Klaus Lutz

Der Göttliche


 

Der Göttliche


Der beste Mensch der jemals gelebt hat. Ich kenne
jetzt seine Kunst. Er hat sich gerne als Clown
verkleidet. Hat bei jedem Spiel geschummelt. Hat
seinen Lehrern den viereckigen Kreis erklärt. War
der König in jedem Bordell. Hat bei jeder Predigt
seinen Konditor gelobt. Und war die Sonne von
jeder Witwe!


Der beste Mensch der jemals gelebt hat! Ich kenne
jetzt sein Denken. Er konnte das Eichhörnchen
am Klavier sein.  Er konnte Fische in einem
Wassertropfen finden. War der Nikolaus der auch
Osterhase sein konnte! War das Los das auch als
Niete hoffen lässt! Und der Richter, der den Mond
auch voll scheinen ließ!


Der beste Mensch der jemals gelebt hat. Ich kenne
jetzt sein Wissen. Er war der Schatz mit dem jedes
Brötchen lächelt. Er konnte, mit Maggiwürfeln,
jeden Spieler besiegen. War die Wolke die ihre
Arbeit ernst nahm. Hatte bei jedem Urlaub sein
eigenes Meer bei sich. Und konnte auch im
Kopfstand, die Welt, richtig sehen!


Der beste Mensch aller Zeiten. Er konnte als Clown
überzeugend sein. Er konnte als Eichhörnchen
begeistern. Er konnte jedes Brötchen ernst nehmen.
Er hat nie bei einer Pizza gegähnt. Er war so alles in
allem einfach ein Geniesser. Ein Zirkus der Torten.
Sei der beste Mensch aller Zeiten. Eröffne deinen
eigenen Zirkus!


(C)Klaus Lutz

 

 

Ps. Am 4.12.2020 um 13:42:50 Uhr
die Copyrights gesichert
!

Das Leben ganz klar zu sehen. Es gibt Augenblicke da gelingt mir das. Ich idealisiere dann nichts. Ich sehe nur wie die Menschen sind. Das sind dann Gedichte die nirgendwo hin passen. Einfach weil sie sagen wie der Mensch ist. Die Schönheit für Menschen die nicht nur träumen können. Nur das Erkennen der Wirklichkeit kann etwas verändern. Wer das weiß lernt die Menschen kennen. Und hat dann auch Träume die einen Sinn machen. Mit all der Kraft die weiß was sie will. Für unsere Zeit wäre das Unterschiede zu erkennen. Den Unterschied zwischen Klimawandel und Umweltzerstörung. Und das es den Klimawandel schon immer gab. Grönland war, vor tausend Jahren, ohne Eis. Und von Menschen besiedelt. Der Co2 Gehalt war schon wesentlich höher. Und das sollen gute Zeiten gewesen sein. Auch war es nachweislich, in unseren Breiten, schon wärmer. Und auch das waren gute Zeiten. Nur die Umweltzerstörung gab es nicht schon immer. Und ist von Menschen gemacht. Und lässt sich auch nur von Menschen korrigieren. Oder das Gendergaga. Wenn interessiert es wie viel Geschlechter es gibt. 99,99 % sind so zufrieden wie sie sind. Und während China, und ganz Asien, die besten modernen Technologien entwickeln. Mit den besten Robotern. Mit künstlicher Intelligenz. Und Armut beseitigen. Und die beste Infrastruktur schaffen. Geht in der gleichen Zeit hier alles den Bach runter. Aber Gendergaga ist das Thema. Die Dekadenz in voller Blüte. Während in Asien die Schulen immer besser werden. Die Qualität der Bildung immer besser wird. Und die Wissenschaft auf allen Gebieten immer führend wird. Zerfallen hier die Schulen. Und die Leute können, nach der Schule, nicht richtig lesen und rechnen. Jetzt gibt es zwei Wege das in der Poesie darzustellen. Der eine ist das Ideal wie der Mensch sein kann. Das andere ist die Wirklichkeit. Und wie der Mensch ist. Die Wirklichkeit zu sehen bringt weiter. Das Ideal führt oft zu einem Horrorfilm. In dem die Menschen sich dann finden. Es ist besser zu sagen: "So ist mein Leben! Aber ich kann besser Sein! Anstatt zu sagen: "Es ist gut so wie ich bin! Warum soll ich besser Sein?" Ich kann besser Sein ist Asien! Warum soll ich besser sein ist Europa? Oder die ganze westl. Welt! Ich kann besser Sein ist die wahre Poesie. Da ein Mensch damit sein Leben richtig sieht. Und die Defizite nicht ausklammert. Mein Gedicht: "Der Göttliche" zeigt das mit Humor. Es hat die Leichtigkeit des Lebens. Die Kraft, die nie aufgibt. Und dieses Denken das weiß was es will. Mit aller Klarheit. Dem einfach Flügel wachsen. Wenn es im Irrgarten dieser Welt keinen Ausgang findet. Einfach mit dieser Formel: "Glaube an die Liebe!" Ich habe diesen Autorenkommentar, mitten in der Nacht, geschrieben. Wenn er nicht passt. Dann lässt ihn einfach weg. Ich wollte nur mein letzte Gedicht etwas erklären. Da es sagt: Es ist gut sich seinen Humor zu bewahren. Gerade in Zeiten wo alles zusammen bricht. Wie sie jetzt mit dem Corona, endgültig, kommen werden. Ihr scheint in Ordnung zu sein. Bleibt am Ball. Und gebt nicht auf! (C)Klaus Lutz Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Unternehmen Wampenschmelze: Hartmann macht Diät (Das Leben ist Hartmann) von Rudolf Kowalleck



Eine bissige Satire auf den Schönheits- und Schlankheitswahn in unserer Zeit.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Endlich von Klaus Lutz (Humor - Zum Schmunzeln)
Ein steirisch tierischer Konjunktiv von Adalbert Nagele (Humor - Zum Schmunzeln)
B e s i n n u n g von Ilse Reese (Besinnliches)