Siebenstein

Cola, Corona und ein Ex-Jehovas-Zeuge

Michael Schnedlitz, 
Abgeordneter des österreichischen obersten Parlaments
hat wärend seiner öffentlichen Rede 
einer ordentlichen Sitzung am 11.12.2020
mittels eines offiziellen PCR-Tests
zur Testung von Chovid-19 
mit einer Cola-Limonaden-Flüssigkeit 
einen solchen durchgeführt.
Der Test ergab,
ähnlich wie zuvor bei Testungen von Papaya und Ziege:
SARS-COV-2-Virus-Befall positiv.
Jeder Cola-Konsumierer 
wird hier  zum potentiellen "Gefährder".
Wie jede Krankheit bleibt Chovid-19
für Menschen mit sehr schwachen Immunsystem 
gefährlich.
Doch als Pandemie zeigt sie sich nachweisbar "lächerlich".
In der von der Bibel aufgezeigten Zeit des Endes
lässt sich ihr Buch Micha, 
Kapitel 7, Verse 1 bis 7 darauf anwenden.
Auch Psychologin Susanne Brücker 
lies sich um 10.40 Uhr am 13.12.2020
durch die der "political correctness" 
folgenden Massenmedien-Propaganda
"instrumentalisieren", 
als sie über Quarantäne-Isolations-Schwierigkeiten 
referierte,
wärend der Tour-Manager und Ex-Jehovas-Zeuge 
Johannes Braun
darüber schwadronierte,
dass er,
gleich einer Masha Root und dem Oliver Pocher,
statt Jahs Bibelwort 
eher das ausgiebige Feiern favorisierte,
sich dann politisch "links" engagierte.
Er könne nicht verstehn, dass ein Gott
zulassen würde das Leid in der Welt. 
Wer die Bibel hat gelesen,
weiss aber um das Warum der Toleranz des Gotteswesens.
Diese Diskrepanz trieb ihn in die Psychotherapie.
Doch was solchen bleibt,
die nicht hören auf Jahs sich erfüllendes Wort,
steht seit Jahrhunderten bereits dort.
Wer im Eigensinn nicht verstehen will,
warum Jah das Böse bis zu einem gewissen Grade zulässt,
unterstützt ganz automatisch 
die Dynamik satanischen Treibens,
das die Menschenseeelen tödlich stresst ...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Mirakel von Köln von Bettina Szrama



Köln, 1625: Der erzbischöfliche Generalvikar rettet die fallsüchtige junge Christina vor einer Steinigung durch den Pöbel und bringt sie ins Kloster Santa Klara. Doch anstatt Sicherheit zu erfahren, wird Christina Zeugin von Teufelsaustreibungen, sittlichem Verfall und unaussprechlichen Verbrechen. Ihr gelingt die Flucht, doch sie gerät in ein Ränkespiel der Mächtigen, in dem sie alles verliert außer ihrem Leben. Sie beschließt, sich zu rächen indem sie sich selbst der Hexerei anklagt. Unter der Folter bezichtigt sie alle Hochgestellten Kölns, die ihr jemals begegneten. Und die Stadt beginnt vor ihr zu zittern.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erfahrungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Umwelt-Feuer von Siebenstein . (Nachdenkliches)
> > > D u m m h e i t / W a h n < < von Ilse Reese (Erfahrungen)
Mensch von Adalbert Nagele (Klartext)