Klaus Lutz

Die Augen

Die Augen

Der Mensch mit den Augen im Hinterkopf.
War der letzte Weg nicht auch das Märchen?
Habe ich auch die Menschen als Clowns
geliebt? War jedes Wort ein Paradies für
mich? War die Zeit ein Abenteuer mit mir?
Waren die Engel mehr als Träume? Das hat
er sich jeden Tag gefragt! Jetzt hat er die
Augen, im Hinterkopf, zu geklebt. Und
sieht nur noch mit den Augen im Vorderkopf.
Versucht das beste mit seiner Zeit! Und ist
glücklich!

Der Mensch mit den Augen im Hinterkopf!
Habe ich noch die Klugheit von Gestern? War
ich nicht mit roten Schuhen interessanter?
Hatte ein Bauch nicht auch Vorteile? War es
gut nur gekochte Bohnen zu essen? Hatte
die letzte Kneipe nicht frischeres Bier? Das
waren für jede Gelegenheit seine Fragen.
Jetzt hat er die Augen im Hinterkopf zu
geklebt. Sieht nur noch mit den Augen im
Vorderkopf. Denkt gerne an Morgen. Und ist
zufrieden!

Der Mensch mit den Augen im Hinterkopf!
War ich nicht schon besser im Lotto? Bin
ich noch der König der Welt? Sind die Tage
noch voller Abenteuer, mit mir? Gibt es
noch Glückskekse, mit Wundern, für mich?
Kann mein Witz noch Rätsel lösen? Das
waren für jedes Horoskop seine Fragen. Jetzt
hat er die Augen im Hinterkopf zu geklebt!
Sieht nur noch mit den Augen im Vorderkopf!
Und ist geheilt!

Der Mensch mit den Augen im Hinterkopf.
Er kämpft jetzt für Eiskreme mit Biosiegel.
Besucht jeden Tag seinen Guru. Zähmt
Tiger für seine Freunde. Geht mit Corona
nur noch zu Druiden. Redet mit seinem
Psychologen auch über Winnetou. Trinkt
den Tee jetzt ohne Milch. Hat sich die
Augen, im Hinterķopf, zu geklebt. Lebt
wieder, mit seinen Augen, im Vorderkopf.
Denkt an Adler! Und spielt wieder:
„Mensch ärgere Dich nicht!“

(C)Klaus Lutz

 

Am 16.12.2020 um 03:10:24 Uhr
die Copyrights gesichert! Und um

4:16 Uhr auf Pravda tv/Liebe online
gestellt
!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gut, dass es dich gab, Muttchen ... von Ursula Aswerus



Sven, ein achtjähriger, aufgeweckter Junge, versteht seine kleine Welt nicht mehr. Unversehens bricht die Pflegefamilie, die ihn als Säugling aufgenommen hat, auseinander. Die heißgeliebte Pflegemutti Erika erkrankt schwer. Ihr harter Mann Richard bringt Sven in ein Kinderheim, in dem der Junge fast zerbricht. Eine mütterliche Frau gibt dem Leben des Jungen eine neue Wende. Sie schenkt ihm Liebe und Fürsorge. Als Erika, seine frühere Pflegemutter, Sven nach vielen Jahren wiederfindet, übt sie Verzicht. Ein Mutterherz vermag viel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Tag von Klaus Lutz (Lebensermunterung)
Blödel-Dödel von Anita Namer (Humor - Zum Schmunzeln)
Das Leben von Edelgunde Eidtner (Gemeinschaftswerke)