Siebenstein

ICH mach´, was ICH will ...

(Ein Versuch eines Vorbilds einer Fürbitte zum Erhalt
einer gefestigten Einstellung als Trost z. B. für Schizophrene,
Trisomie- und andersartig durch Behinderung Bedrückte)

Sterblich wurden die Menschenseelen,
weil sie nach eigenen Vorstellungen und Begierden
wie der Satan woll(t)en leben.
Verebten so weltweit das Leid.
Nein, bitte nein, o Gott,
so will ich n i c h t sein!
Ich will verstehen Jehovas Bibelwort,
seinen Grundsätzen folgen,
im Denken gesund werden,
durch Jesus,
Jehovas vorbildlichen Sohn.
Jesus wird bald alle Behinderungen beseitigen
durch Jehovas Geist.
Ich will bis dahin auf ihn warten,
ihm zu gehorchen gern bereit.
Auf ihn will ich hören,
will hören auf keine andere Stimme.
Er allein ist mir gutes Vorbild der Liebe.
Durch Jesu Worte sollen lieblich heilen,
meine bedrückten Sinne.
Verwirrtheit er in gerade Bahnen lenkt.
Sein Gebot ist ein heilsames Geschenk.
Lügen, Stehlen, Hurerei, Homosexualität,
Betrügen, halbe Wahrheit oder Lüge sagen,
anderen weh tun oder schlagen,
soll weggehen, weg von mir, von mir weit weg.
Ich will folgen dem Weg wahrer Liebe.
Ich will wie Jesus gehen
auf Jehovas Wahrheits-Weg.
Meiden will ich Scheinheiligkeit,
Heiden-, Götzen-Kult und Blut,
mische mich nich´ ein in Politik,
glaube nich´ an der Dämonen Lüge
eines Jenseits-Weiterlebens
gleich nach dem Tod.
Sauberkeit und Ordnung will ich halten,
tun meine Arbeit mit viel Fleiss,
will freundlich sein und anderen helfen,
Jehova danken im Gebet stets tief.
Jesus ist einst von den Toten auferstanden,
hat immer Jehovas Will´n getan.
Ich will ewiges Leben durch ihn erhalten,
wenn er Verstorbene zum Leben zurück-rufen wird,
schon bald, am Auferstehungs-Tag.
Niemand kann mich daran hindern,
fest will ich auf Jesus vertrauen.
Er ist Jehovas Hohe-Priester, will mich heilen.
ICH WILL, WIE JESUS,  JEHOVAS LIEBEVOLLEN WILLEN TUN !

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wir Kinder aus dem JWH von Annett Reinboth



Mein Buch "Wir Kinder aus dem JWH", erzählt von meinen ersten 18 Lebensjahren. Ich bin in der ehemaligen DDR aufgewachsen. Mein Elternhaus war ein kaputtes und krankes dazu.
Es war nur eine Frage der Zeit bis ich in einen JWH eingewiesen wurde. Viele glaubten damals das so ein Jugendwerkhof für Verbrecher sei. In meinem Buch geht es nicht darum, das ich nach dem Mitleid der Menschen schreie. Ich stelle nur in Frage, ob das was man uns damals angetan hat noch in einem gesunden Maße gerechtfertigt werden kann...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesundheit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Verschwörung-Theorie von Siebenstein . (Ironisches)
Wenn Schmerzen lauter... von Margit Farwig (Gesundheit)
Moment von Silvia Milbradt (Haiku, Tanka & Co.)