Patrick Rabe

Damals war es Friedrich (für Tocotronic-Fans)

 

Wow, einer sitzt mir im Nacken,

wow, einer hat es gerafft,

wow, einer konnte mich packen,

wow, hat’s in den Dachsbau geschafft.

 

Und nun sagt er: „Schreib.“

„Denn, wer schreibt, der bleibt.“

Kann es sein, dass dieser Quälgeist Friedrich heißt?

 

Und ich - wollte nichts mehr als tanzen,

und ich - barfuß spüren mein Blut,

und ich – stoß den Heiland mit Lanzen,

ich- vergieß Leben und Blut.

 

Dieser Ort hier ist verflucht,

hier findet keiner, was er sucht,

der Weg ist selbst im Warmen noch vereist.

 

Du – und das Du hat gerufen.

Du – spürte sehr, dass du lebst.

Du – doch die Freunde erschufen

Dich – dass du nicht mehr wegstrebst.

 

Und kein Lied ist ein Lied mehr,

wär eins weg, man vermisste es sehr,

doch der sang, ist fluchtartig verreist.

 

Ich tanze barfuß,

und nun endlich, wie ich wollt‘,

aus den Händen fällt das rote Gold.

 

Und – eine Kutsche kommt näher,

und – ich steig auf sie sodann,

und – Dracula sendet Späher,

und- einen Holzpfahl schwingt Jan.

 

Und Friedrich schreibt es,

dieses Buch, das „Im Dachsbau“ heißt,

die Elite freut sich, Züge sind entgleist.

 

Wow, keiner sitzt mir im Nacken,

wow, Yuppies spenden Applaus,

wow, die Corona hat Zacken,

wow, ich brech den Besten raus.

 

Ich tanze barfuß,

und den Friedrich jagt der Krieg,

während ich bei Wilhelmina lieg.

 

 

„Es ist leichter, Dämonen zu händeln, als neidische Menschen.“ (Patrick Rabe)

 

„It’s the woman, I’m doin‘ it for.“ (Ein Nekronomikon für Schwuchteln)

 

In guten Draculafilmen werden Mina und Lucy nicht miteinander vertauscht. Ich empfehle das Buch. (Zini Ast)

 

„Alle sagen, dies ist das goldene Zeitalter. Doch Gold ist der Grund für die Kriege, die wir führen.“ (U2)

"Einst warst du der Prinz Girolamo in der Maske des armen Schluckers Gigi. Jetzt bist du der arme Schlucker Gigi in der Maske des Prinzen Girolamo. Du bist eine hohle Puppe. Wir haben dich aufgeblasen." (die grauen Herren in Michael Endes "Momo")

" Behalte mich lieb. Ich behalte dich auch lieb. Immer  dein Gigi"  (Gigi Fremdenführer in Michael Endes "Momo")

"No bond is broken. Not yet." (The Lover)


 

 

Zu singen nach der Melodie von „Dancing Barefoot“ von Patti Smith.

 

Für Dirk von Lowtzow

 

(Im Ernstfall siegt Dr. Fall)

(Aber beschwert euch dann nicht, neben wem ihr morgens aufwacht. Gezeichnet: Dr. Nachwort)

Und nochmal zur Erklärung, weil ich dieses Gedicht unter "Rache" eingestellt habe. Es ist kein Rachegedicht gegen Dirk von Lowtzow. Es ist ein Rachegedicht gegen die, die aus anderen Leuten Hampelmänner machen.

 

 

© by Patrick Rabe, 15. – 21. Dezember 2020, Hamburg.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • onkel.merlinweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Patrick Rabe

  Patrick Rabe als Lieblingsautor markieren

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Rache" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wenn der Prophet schweigt von Patrick Rabe (Besinnliches)
Der Irrtum von Lydia Windrich (Rache)
Vergänglichkeit von Ramona Kirchmaier (Vergänglichkeit)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen