Klaus Lutz

Meditation



Meditation


Ich übe mich jeden Tag in der Meditation. Was mein Leben
verändert hat. Ich kann jetzt andere Zeiten betreten. Die Zeit

als ich Cäsar war. Mir die Massen zugejubelt haben. Die
Frauen mir zu Füssen lagen. Ich der Gott und Kaiser für die
Menschen war. So lässt sich auch mein Leben erklären. Wie
ich durch die Straßen gewandelt bin. Mit Salve mir selbst.
Den Frauen angeboten habe meine Füße zu küssen. Den
Menschen zugerufen habe jubelt mir zu. Nennt mich
Kaiser und Gott. Um dann, als erster wahrer Cäsar, in der
Psychiatrie  zu enden!

So lässt sich auch die Zeit betreten. Wo ich Krieger der Hunnen
war. Der Berater von Attila. Mit dem ich Borschtsch erfunden
habe. Den alkoholfreien Met für Schlachten. Die Tütensuppe
als Vorspeise. Er sein Harem mit mir geteilt hat. Ich ihn in
den Schlaf gesungen habe. So lässt sich auch heute mein
Leben erklären. Warum ich der Krieger in jedem Bordell
bin. An Borschtsch für Zierfische arbeite. Tütensuppe als
alternatives Schlafmittel verkaufe. Der philosophische
Berater für erfolglose Angler bin. Und jeder Psychologe
mich umsonst behandelt!

So lässt sich auch die Zeit betreten. In der ich ein Freund
von grünen Männchen war. Erfahren habe das das
Universum dreieckig ist. Als Terrarium auf dem Nachttisch
von Zeus steht. Das es den Mensch nur wegen den
Männerchören gibt. Und Hänschen klein dem Lieblingslied
der Götter. So lässt sich auch heute mein Leben erklären.
Warum ich gegen grüne Männchen in der Politik bin.
Gegen Terrarien als Mülleimer für  Kunst. Und Strände
die meinen sie sind zu wichtig. So lasse ich Flöhe tanzen.
Und jeder Wahrsager liebt mich!

Ich übe mich jeden Tag in der Meditation. Bin der Chauffeur
von Träumen. Habe Worte als Bauklötze erfunden. Kann 
jedem Schritt eine Krone zeigen. Betrete das Leben immer
neu. Mal als Bergsteiger, der Fenster putzt. Mal als Wahrsager,
der in Höhlen malt. Mal als Dudelsackspieler, der mit
Schmetterlingen redet. Finde immer den Mülleimer für
jede Rechnung. Bin der Gott! Der Kaiser! Der Mächtige!
Die Freiheit, die jeden Psychiater bekehrt. Kann auf den
Händen laufen. Mit dem Kopf fliegen. Mit den Tagen spielen.
Ich bin der Zirkus, den jedes Leben braucht!

(C)Klaus Lutz

 

Ps. Am 22.12.2020 um 14.25:14 Uhr die
Copyrights gesichert!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Herzschlag von Silke Burchartz



Gefühle und Gedanken
tief aus der Seele
in Wort und Bild
von Silke Burchartz

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Leuchten von Klaus Lutz (Besinnliches)
Mama wir hätten so ein von Margit Kvarda (Humor - Zum Schmunzeln)
Das fünf Sekunden Gedicht von Margit Farwig (Humor - Zum Schmunzeln)