Hildegard Feyock

SamtPfotenTrubelJubel - KratzTatzenJammerTal

Kaum zu fassen, kleines Fellknäul

Freude rein und Kummer raus 

nimmst mich ein in zwei Sekunden 

schmiegst samtweich mit zarten Pfoten 

jeden Unmut einfach raus 

 

Deine bernsteinmurmelgrossen

Augen sehen alles klar

und egal was vorher störte 

sich schwarz auf die Seele legte 

ist vorbei, ganz schlicht: es war!

 

Du verteilst monströs die Liebe 

mit der Selbstverständlichkeit 

knie ich nieder, Dich zu füttern

Dich zu streicheln, immer wieder

zieh‘s mir an, des Sklaven Kleid 

 

Senkst den Blutdruck ohne Pillen

hast den Schabernack befreit

mit ganz leisen, leichten Tatzen

Du kriegst immer Deinen Willen 

sorglos, tänzelnd, jederzeit 

 

Machst aus meinem Herz 

im Handumdrehen einen Kuschelplatz 

gib ihn nie mehr wieder her, 

roll Dich lebenslang drin ein

Du mein sanfter Lieblingsschatz

 

Und dann kommt der Tag der Tage 

Steine donnern durch die Brust 

ungerecht trampelt das Schicksal 

über all die Liebe drüber

hinterlässt bittren Verlust 

 

Nimmt mich, schüttelt Eingeweide

stößt mich bei lebend‘gem Leib 

wissentlich ins Tal der Tränen 

was ich seh, alles erinnert

an die herrlich schöne Zeit 

 

Kann Dich ganz genau noch spüren!

Grade warst Du doch noch da?

Meine, Dich im Flur zu sehen

spielend, nach dem Bällchen haschen

s ist vorbei, ganz schlicht: es war!

 

Und dann hasse ich das Leben

will das alles nicht verstehn

Triumphierend lacht der Tod 

über meine kleinen Pläne 

stößt nur halb geträumte Träume 

kann nicht atmen, nichts ist schön

 

Und mein Herz ist wild verwüstet

taugt als Kuschelplatz nicht mehr

ruft verstört nach Deiner Wärme 

schreit ihn an den schweren Stein 

der mit ganz brutaler Macht

nahm das weiche Plätzchen ein

 

Will Dich greifen, will Dich fühlen

kann nicht schlafen und nichts essen

dreh einfach die Zeit zurück

Doch nichts kommt, nichts, Du, nie wieder

kein gesehnt geschnurrtes Glück!?

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hildegard Feyock).
Der Beitrag wurde von Hildegard Feyock auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.01.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • hilde.feyockweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Hildegard Feyock als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Tambara: Oh Stadt, oh meine Stadt von Heike M. Major



Tambara ist unser Traum von einer perfekten Stadt, einer Stadt, in der die Wirtschaft floriert, nachwachsende Organe und eine optimale medizinische Versorgung Gesundheit und ein langes Leben garantieren und ein breites Freizeitangebot die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Bürger befriedigt. Doch einigen Städtern ist dies nicht genug. Sie ahnen, dass ihnen etwas vorenthalten wird, etwas, von dem sie instinktiv spüren, dass es ein Teil von ihnen ist. Sie stöbern in der Vergangenheit und entdecken ... die Natur. Doch Nachforschungen sind nicht gern gesehen in der Stadt Tambara. Informationen verschwinden aus dem »Net«, und auf eine rätselhafte Weise verschwinden auch die Bürger, die sich dafür interessieren. Auf der Suche nach ihren spurlos verschwundenen Eltern entdeckt Soul den Getreidekonzern, ein Reservat, das von drei Klonen geleitet wird. Mit ihrem Bruder Reb und den Freunden Mortues und Botoja will sie das Geheimnis der Klonbrüder erkunden. Doch Geduld ist nicht gerade Souls Stärke. Noch bevor die anderen ihre Vorbereitungen beendet haben, ist sie schon auf dem Weg ins Reservat […]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gefühle" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hildegard Feyock

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zeit von Hildegard Feyock (Nachdenkliches)
Ich träume... von Edeltrud Wisser (Gefühle)
Vom Küssen von Heino Suess (Liebesgedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen