Klaus Heinzl

3 vor der Tür



Als ich zur frühen Morgenstunden,
grad so den Schlaf mit Traum gefunden,
da schellt die Glocke dort im Flur...
Ich wache auf (als Frohnatur).

Mit dieser Laune öffne ich
die Türe und erschrecke mich.
Drei Kerle stehen singend da,
drei, die ich vorher noch nie sah !

Und ohne mich danach zu fragen,
beginnt der eine was zu sagen...
„Wir Weisen aus dem Morgenland.......“
Unwahre Worte, wie ich fand...

Denn Weisheit wär, um diese Zeit,
sie gönnten mir die Einsamkeit...
Bevor sie noch mehr zu mir sagen,
seh ich mich jene Tür zuschlagen...

Und wende mich (gestörte Ruh)
nun wieder meinem Bette zu.
Doch kaum schließ ich die Augenlider,
erklingt der Ton der Glocke wieder.

Erneut begeb ich mich zum Flur...
Die Drei erscheinen schrecklich stur...
Ich will nun auch ein Wörtchen sagen
(sie dann galant zum Teufel jagen).

Kaum öffne ich die Tür ... nicht lang,
ertönt ein schrecklicher Gesang...
Komm nicht zu Wort... (es rutscht die Hose)
krieg vor ´s Gesicht... so eine Dose...

Und man erklärt mir wunderbar,
es ging um Spenden... Balthasar.
Auch Kaspar, Melchior grinsen nun,
(wieso lässt man mich heut nicht ruhn?)

So greife ich an meine Hose
und schließlich nach der schweren Dose.
Die Tür im Anschluss zugehauen...
(Drei Kerle, die nun blöde schauen).

Die Dose stell ich an mein Bett.
Spenden an mich... das find ich nett.
Kaum hat der Schlaf mich heimgesucht,
hör ich die Glocke (Shit... verflucht)

Jetzt bin ich nicht nur aufgewacht...
Ich hab beim Aufstehn auch gedacht,
mein Baseballschläger lag (welch Zweck)
zu lange in des Zimmers Eck...

Bewaffnet mit viel Zorn im Blick,
so öffne ich... ich hör ein KLICK...
Und blicke – nun kommt echt das Hohle -
in jenen Lauf ´ner Dienstpistole.

Und eh ich reagieren kann,
schreit mich der Mann mit Waffe an,
ich solle mich zu Boden legen
und mich von da an nicht mehr regen.

Die Drei, die vorher noch gesungen,
sie sind nun auch herbeigesprungen
und finden wohl, da ich da liege,
sich als die Helden nach dem Siege.

So flagg ich hier, kann es nicht fassen.
Habt vorher mich nicht liegen lassen.
Nun hab ich an den Handgelenken,
(man kann es sich womöglich denken)

zwei Armreif, die zu eng verbunden,
(und alles als gemein empfunden).
Das Datum, ich hab es verflucht,

...als mich drei Könige besucht...



© kh. 06.01.2015

                                                                        

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.01.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Kater am anderen Morgen von Klaus Heinzl (Humor - Zum Schmunzeln)
Der erste schöne Frühlingstag von Karl-Heinz Fricke (Aktuelles)
Kritik am Pranger von Paul Rudolf Uhl (Kritisches)