Gabriele A.

…und so alt wie die Zeit

 

So alt wie die Zeit und doch immer wieder neu
ist der Morgen und seine Hoffnung
auf ein freies Leben quirlig bunt
voller Geselligkeit frei von allen Bedenken
die der Schattennebel seit Monaten verschluckt

Noch vor dem ersten Lockdown holten wir dich zu uns

Du solltest nicht alleine sein in dem großen Haus
meiner Kinderzeit das durchzogen ist von vielen
schönen Erinnerungen und Wärme die wir durch
Dich und Vati erleben durften

Einen alten Baum verpflanzt man nicht – sagt ein Sprichwort
Das Leben besteht doch aus so vielen Möglichkeiten
Haus Garten und alle Räume sind jetzt Videoüberwacht

und deine Freundin Magda winkt dir zu
wenn sie die Fensterläden öffnet und nach dem Rechten schaut

Auch wenn du in der Ferne verweilst
bist du eurem Zuhause immer nah

 

Es war dir wichtig der Besuch an Vati`s Grab
Mit Magda die seit Jahren Freitagsmorgens
zum Kirchhof geht führt ihr beide einen kleinen Plausch
per Handy Videochat die die vielen Kilometer zwischen
euch schmelzen lässt.

Ein fester Bestandteil ist das Ritual der Konferenzschaltung
bei der deine drei Freundinnen und Du euch sehen
plaudern ein Kaffeekränzen abhalten könnt
und über das austauschen was es so neues gibt

 

Wie groß war die Freude als du sie auf meine Segelyacht zum
gemütlichen Schippern eingeladen hast
Sie waren alle schon am Meer aber noch nie
auf dem Meer unter weißen Segeln mit Salz auf der Haut..

Das machen wir - wenn der Frühling Einzug hält
und die Schattennebel sich verzogen haben

Denn immer wieder bringt die Zeit ein neues Morgen


(c) Nordwind 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.01.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Geheimnis der Insel von Maren Frank



Der in vielen Wissenschaften gelehrte Zauberer Arktikus unternimmt mit seiner ebenfalls zauberkundigen jungen Assistentin Sina eine Reise aufs Meer. Doch schon bald geraten sie in ein schlimmes Unwetter und ihr Boot kentert. Eine Gruppe Delfine bringt sie zu einer Insel, doch der Anführer der Delfine warnt sie, dass auf dieser Insel nicht alles so paradiesisch ist, wie es auf den ersten Blick scheint.
Bei den Schwestern Ajana und Izzy finden Arktikus und Sina Unterschlupf. Sie lernen Drachen, Meermenschen und Hexen kennen, schwimmen mit Delfinen, helfen einem Riesen und entdecken, dass auf der Insel vieles ganz anders ist, als es auf den ersten Blick scheint. Es gilt das Rätsel der Insel zu lösen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

B a r b a r a - zu - E h r e n ... von Gabriele A. (Allgemein)
Wohl tausend Menschen von Margit Farwig (Menschen)
Balduin Schmolls neue Hose von Heideli . (Limericks)