Hanns Seydel

DER DEMAGOGE


Stabreimstark sind seine Sprüche,
seine Sprache reißet feurig mit.
Sein` Rednerkunst kennt keine Brüche,
sie begleitet ihn auf Schritt und Tritt.
Aber Alliteration als Art,
die Fähigkeit dazu er hat.
Auch Tautogramme wend` er an,
er zeiget immer, was er kann.

Seine Sätze sind sehr saftig,
sie hallen und schallen mächtig.
Stratege und Taktiker durch und durch,
spricht er stets den stärksten Spruch.
Des Demagogen deutlich` Denken,
sein Handeln immer ist am Lenken.
Das große Publikum ist sein Revier,
der Menge Masse hat er im Visier.

In antiken fernen Zeiten
angesehen waren Demagogen.
Für Perikles, Athenens groß` Politiker,
war der Titel noch ein ehrenhafter.
Demagogen warn dort Redner,
die wollten Volkes Wohle machen besser.
Ihre Wildheit in der leidenschaftlich` Rede
beeindruckten dort ein Jede`.

Doch im Laufe der Jahrhunderte,
ihr Ansehn sich drastisch änderte.
Der Demagoge dann, er ward missachtet,
seine Reden wurden herb verachtet.
Und die damals Herrschenden
wollten den Demagogen beseitigen.
Sie betrachteten ihn als ein` Gefahr,
die Unheil ganz gefährlich nur gebar.

Die damals herrschend` Diktatur,
die war grauenhaft nur stur.
Folgend einer schlimmen Spur,
war Diktature ungerechte nur.
Frontale finstre Volksverhetzung
ward dem Demagogen vorgeworfen.
Das war für ihn `ne innerlich` Verletzung,
die ihn hat mehr als tief getroffen.

Sein Ansehn war stark ruiniert,
jede Anerkennung nicht mehr da.
Die Wahrheit hatte ihn geführt,
doch diese Ausrichtung Niemand sah.
Sich aufbegehren gegen Unrecht,
es wurde als verwerflich ausgelegt.
Doch der Demagoge war gerecht,
und das hatten Machthaber verneint.

Der leidenschaftlich` Rede Überschwang,
er war der Wahrheit ernstester Gesang.
Des Demagogen Absicht war, zu überzeugen
und das Volk zum Besten zu bewegen.
Dass man auch bezeichnete Diktatoren
als krasse volksverhetzend` Demagogen,
hat dem ursprünglich` Begriff der Demagogie
geschadet, deren Folgen sterben nie.

Und Eines, das wird oft vergessen,
doch Wer es weiß, Der ist belesen :
Zum Zeitpunkt der ersten Demagogie
war auch der Anfang der Demokratie.
Denn im antiken Griechenland entstanden
die beiden Formen, die Alle verstanden.
Doch des Demagogens Reden sind verhallt,
nicht aufgezeichnet, kennt man nicht ihrn Gehalt.



( E N D E )

Hanns SEYDEL, 29.01.2021 - 31.01.2021

( Werk 224 )



 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hanns Seydel).
Der Beitrag wurde von Hanns Seydel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Über den Tag hinaus von Hartmut Pollack



Poetische Gedanken über Liebe und Natur
Über den Tag hinaus zu schauen, heißt für mich, neben dem Alltag, dem normalen Alltäglichen hinaus, Zeit zu finden, um das notwendige Leben mit Gefühlen, Träumen, Hoffnungen, Sehnsüchten, Lieben, das mit Lachen und Lächeln zu beobachten und zu beschreiben. Der Mensch braucht nicht nur Brot allein, er kann ohne seine Träume, Gefühle nicht existieren. Er muss aus Freude und aus Leid weinen können, aber auch aus vollem Herzen lachen können. Jeder sollte neben dem Zwang zur Sicherung der Existenz auch das Recht haben auf romantische Momente in seinem Leben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Balladen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hanns Seydel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DER FREMDE (2019) von Hanns Seydel (Nachdenkliches)
Nachts nach Berlin von Rainer Tiemann (Balladen)
Preis des Fortschritts von Karl-Heinz Fricke (Kritisches)