Michael Reißig

Frühlingsstürme zur Lichtmess

Vierzig Tage ist dies schon wieder her
Als leuchtete ein warmes Kerzenmeer
Die Weihnacht klingt mit alten Bräuchen aus
Und ein Genie fegt gar Frau Holle raus
 
 
Wollt' verschneites Wunderland sich krallen
Ließ ganz ungeniert die Masken fallen
Doch plötzlich schreitet ein die Ordnungsmacht
Da Mister Lenz beim Stürmen reizend lacht
 
 
Nur wenn's zum Feste Lichtmess stürmt und schneit
Ist's bis zum Start des Frühlings nicht mehr weit
Wenn im Lockdown zerschmilzt das Wunderland
Schlittert auf Eise Herrn Lenzes Verstand
 

Mit dem Fest "Mariä Lichtmess ist nun auch ich
im christlichen Sinne die Weihnacht vorbei. Dies
bedeutete, dass im Erzgebirge, was als
Weihnachtsland eine besondere Bedeutung hat,
nun auch die Schwibbögen verschwunden sind.
Aber auch im wettertechnischen Sinne, wurde
der Lichtmess eine gewisse Beachtung
geschenkt, was sich in den Bauernregeln
niederschlug. Nach aktuellem Stand kämpfen
wieder zwei entgegensätzliche Fronten um die
Vorherrschaft. Und in Bezug auf diese Regeln
müsste der "Lockdownbrecher Lenz" für seinen
"Gesetzesverstoß" bestraft werden. Lassen wir
uns einfach überraschen, ob sich mein Gedicht
aus heiterem Blickwinkel bewahrheiten wird!
Michael Reißig, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Reißig).
Der Beitrag wurde von Michael Reißig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Repuestos: Kolonie der Verschleppten von Marianne Reuther



Die letzte Unterrichtsstunde war zu Ende, das Wochenende stand bevor. Studienrat Edmund Konrad strebte frohgemut auf seinen blauen Polo zu. Hinterm Scheibenwischer steckte der Werbeflyer eines Brautausstatters, und indem er das Blatt entfernte, fiel ihm beim Anblick des Models im weißen Schleier siedend heiß ein, daß sich heute sein Hochzeitstag zum fünften Mal wiederholte.
Gerade noch rechtzeitig. Auf dem Nachhauseweg suchte er in einem Blumenladen für Lydiadie fünf schönsten Rosen aus und wurde, ehe er sich versah, durch eine Falltür in die Tiefe katapultiert ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Michael Reißig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ungewöhnliches Versteck von Michael Reißig (Ironisches)
Ein Kochbuch von Margit Kvarda (Humor - Zum Schmunzeln)
*Mein Teddybär* von Susanne Kobrow (Erinnerungen)