Sabine Röhl

Wiedersehen bei Sonnenaufgang am Meer

Sie fror in der Kälte, als sie ihm damals einen Abschiedsbrief schrieb,
sie wohnte Tausend Kilometer entfernt und war in ihm sehr verliebt.

Auch er hatte starke Gefühle für sie, schrieb ihr das mit jedem Wort,
er verstand nicht, warum sie ihn verließ an diesem magischen Ort.
Er stand am Straßenrand und weinte, jede Träne sich mit dem Regen vermischt,
sie erinnerte sich an seinen letzten Kuss, unter einer Laterne im Mondscheinlicht.
Sie liebte ihn aus tiefstem Herzen, vergessen konnte sie ihn nie,
er hat ihr Bild immer bei sich getragen, liebte nur sie.
Zwanzig Jahre sind vergangen, die Zeit blieb nicht stehen,
sie hofften heimlich sie würden sich eines Tages wiedersehen.
Dann kam der unvergessliche Tag und es war soweit,
sein Flugzeug stand für ihn zum baldigen Abflug bereit.
Er stieg aus der Maschine und sah sie mit wehenden Haaren im Wind,
sie weinte und konnte nicht fassen, dass so viele Jahre vergangen sind.
Sie hatte sich kaum verändert, er blickte sie hoffnungsvoll an,
er dachte an damals, als mit ihr eine leidenschaftliche Liebe begann.
Er hatte noch immer diese strahlenden Augen, sein Haar war leicht ergraut,
sie liebte sein Lachen, die Art, wie er sie ansah, ihr tief in die Augen schaut.
Er hatte ein Bündel Briefe in seinem Rucksack und las ihr daraus vor,
es war die Zeit, als sie sich trennten und er sie aus den Augen verlor.
Sie hörte ihm aufmerksam zu, es waren seine Worte, die er damals an sie schrieb,
er hatte sie aufbewahrt und sie hat jede einzelne Zeile von ihm geliebt.
Plötzlich waren die Gefühle wieder da, als sie ihn so tief in die Augen sah.
Sie spazierten am Meer bei Sonnenaufgang und genossen ihr großes Glück,
sie spürten, dass ihr Band niemals stärker war, als in diesem Augenblick.

© Sabine Röhl

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sabine Röhl).
Der Beitrag wurde von Sabine Röhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Weiße Waratah von Ama Dea



Weiße Waratah erzählt die bewegend wahre, konträr verlaufende Geschichte, der jungen schönen Nadine, in Australien.
Ausgewandert 1974, umgeben von Glamour und Millionären, muss sie aber drastische Schicksalsschläge hin nehmen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erinnerungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Sabine Röhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eine weiße Rosenblüte von Sabine Röhl (Liebe)
EIN KLEINES SOMMERFEST von Heidi Schmitt-Lermann (Erinnerungen)
MANCHMAL von Christine Wolny (Nachdenkliches)