Herbert Kaiser

Splitterträume

Splitterträume tragen unser Leben 

Kein Fundament auf festem Grund 

Eingestürzt durch Seelenbeben 

Mit blankem Hohn spricht unser Mund.

 

Verloren sind wir in der Zeit 

Geburt und Tod - einander ähnlich 

Das Tränenauge sieht nicht weit 

Leben ist und bleibt vergänglich.

 

Die Erde schweigt, magst du auch rufen 

Und die Ewigkeit bleibt stumm

Man wird vergeblich einen Ausweg suchen 

Es gibt ihn nicht - zu dumm!

 

Erst das Licht am Tunnel Ende 

Bricht der Freiheit eine Lanze 

Die Heimkehr bringt die letzte Wende 

Dir gehört das große Ganze.

 

© Herbert Kaiser

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Herbert Kaiser).
Der Beitrag wurde von Herbert Kaiser auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Niemals aufgeben von Rita Rettweiler



Lyrik verbindet Menschen auf der ganzen Welt. Sie gibt Glauben, Hoffnung, Zuversicht und vor allem Kraft. So viel Leid gibt es auf dieser Welt. Wir können die Welt nicht verändern, aber oft hilft es schon, wenn der Mensch spürt, dass er mit seinen Problemen nicht alleine da steht, dass es Menschen gibt die ähnlich fühlen. Ich habe mich hauptsächlich auf Mut machende Gedichte spezialisiert, doch auch Gedichte zum träumen wirst du hier finden. Gedichte über das Leben eines jeden von uns, voller Leidenschaft, Liebe, Erotik, Hoffnung , Familie und der Kampf des Lebens.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Herbert Kaiser

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Sonne kommt und geht von Herbert Kaiser (Allgemein)
Die Meise, die ´ne Meise hat von Ramona Kirchmaier (Allgemein)
Wo bist du? - Vernunft - von Margit Farwig (Nachdenkliches)