Brigitte Primus

Gartengespräche

                                            Kappel,14.2.2021

Gartengespräche

Der Kopfsalat sprach das ist schön,
ich bin so herrlich anzusehen.
Meine Blätter zart und frisch,
gehör'n auf jeden Mittagstisch.

Der Grünkohl sprach das kann nicht sein,
der Mittagstisch ist mir allein.
Ich weiß das ich erst frieren muss,
doch dann bin ich ein Hochgenuss.

Die Bohne sprach ganz ohne Eile,
ihr verbreitet Langeweile.
Aus mir da macht man leck're Sachen,
danach lass ich es richtig krachen.

Die Zwiebel hörte schweigend zu,
sprach zur Bohne dann im Nu,
bin ich erst in der Menschen Bauch,
kann ich wie du das gleiche auch.

Schließlich sprach der Sellerie,
ohne mich geht es doch nie.
In jede Suppe die sehr fein,
gehöre ich doch wirklich rein.

Die Tomate sagte dann,
ihr wisst das ich fast alles kann.
Auf Brot in Suppen oder Soße,
auch einfach so bin ich die Große.

Die Kichererbse musste lachen,
ihr redet wirklich dumme Sachen.
Ich bin zwar klein und kugelrund,
doch alle sind wir sehr gesund.

Egal ob Zwiebel Bohne Kohl,
wir tun doch allen Menschen wohl.
Drum lasst doch diese dummen Sprüche,
denn wir gehör'n in jede Küche.

Das Gemüse dachte nach,
als der Grünkohl schließlich sprach:
" Du hast recht wir seh'n es ein,
so lasst uns wieder Freunde sein."

( c ) Brigitte Primus

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Primus).
Der Beitrag wurde von Brigitte Primus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Zwei himmlische Gefährten von Marion Metz



Lilly Nett ist ein überaus durchschnittlicher Mensch und Lichtjahre davon entfernt, sich selbst bedingungslos zu lieben. Sie fühlt sich zu dick, ihr Mann ist nur die zweite Wahl und grundsätzlich entpuppt sich ihre Supermarktschlange als die längste. Ihr Alltag gleicht der Hölle auf Erden. Lillys Seele schickt ihr beständig Zeichen, doch ihr Ego verhindert vehement, dass Lilly Kontakt zu ihrem inneren Licht findet. Bis ein einschneidendes Erlebnis den Wandel herbeiführt und sie wie Phoenix aus der Asche neu aufersteht: Geliebt, gesehen, vom Leben umarmt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Primus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wintermorgen von Brigitte Primus (Natur)
Meine geliebte Heimat von Ilse Reese (Allgemein)
Der Tag geht von Adalbert Nagele (Romantisches)