Inge Hoppe-Grabinger

Das Stundenglas




Schenk mir doch dies kleine Ding, ganz gewiss ist es kein Ring,
du wirst's gleich erfahren:
ist so groß wie deine Hand, keiner weiß, wer es erfand
vor dreitausend Jahren.
Seine Form ist wunderschön, Stunden sieht man drin vergehn,
gläsern ist die Hülle,
gut tut es, hineinzusehn, wie sich Perlen abwärts drehn,
nur aus Glas in Fülle.
Wär darinnen nichts als Sand, den man in der Wüste fand,
würde das nichts ändern,
ob Bleisand oder Marmorstaub, was rieselt, ist der Zeiten Raub
in Morgenabendländern.
Schenk mir keine Wasseruhr, leicht verrinnt des Wassers Spur,
das musst du bedenken.
Schenk mir dieses Stundenglas, ist zugleich der Liebe Maß,
um sich zu verschenken.

27. 2.2021 - Text und Bild - ihg -

In Stundengläsern gab es früher Sand, z.B. Bleisand , oder auch
Marmorstaub, jetzt hingegen überwiegend sehr kleine Glasperlen.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Leben zwischen zwei Welten von Helga Eberle



Vom Schwarzwald nach New York
Ein Zeitdokument, Romantik und eine Geschichte starker Frauen.

Das Leben der Schwestern Hanna und Anna
Ehrlich, spannend und berührend.
Das Schicksal von Hanna und Anna nimmt durch den Krieg und danach seinen Lauf. Oberkirch, Offenburg, Rottweil, Freiburg und New-York ist der vorgezeichnete Weg von Hanna.
Der biografische Roman ist nicht nur ein Zeitdokument, sondern er greift auch die Geschehnisse des zweiten Weltkriegs auf und stellt das Werk somit in einen allgemeingeschichtlichen Kontext.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebe" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nixen, Feen und Englein von Inge Hoppe-Grabinger (Tabuthemen)
Sehnsuchtsmelodie von Hartmut Pollack (Liebe)
Die Welt an sich... von Uwe Walter (Gedanken)