Hannah Hofmann

Mathe lernen

Wenn ein Junge und ein Mädchen

„Mathe lernen“ heißt das meist

Dass es hier um was anderes geht,

als effektives Training für den Geist.
 

Du und ich aber, ganz wirklich,

sehen das Ganze jedoch wörtlich

So sitzen wir an meinem Schreibtisch dort

Und nehmen Analysis und Stochastik beim Wort.
 

Ich wünschte ich könnte dir sagen

„Sorry man, hab echt keinen Bock

Darauf mich zu beschäftigen mit dem Schicksal

Von diesem blöden Bienenstock.“ *
 

Natürlich spreche ich das nicht aus

Schließlich habe ich dich um Hilfe gebeten, was ein "Gauß" *.

Also nicke ich und überlege, den Kugelschreiber in meinen Händen,

ob das hier das ist, was Anführungszeichen

unter „Mathe lernen“ verständen.
 

15€ die Stunde knüpfst du mir für diesen Scheiß ab

Und ich verhau's ab und zu gern stotternd.

Du hier, Mathe dort, meine Gehirnkapazität ist eh schon knapp.

„Passiert den Besten“, winkst du grinsend ab.
 

Doch auch die Besten müssen gehen,

22,50€ und du bist zur Tür

Wir werden uns wohl erstmal nicht mehr wiedersehen

Es sei denn, ich würde vielleicht wieder einmal „Mathe nicht verstehen“
 

Zwischen uns diese seltsame Hürde

Dein Geruch, er hält nicht lang

Ach, wenn Realität mit dir nur Anführungszeichen entsprechen würde man.





*Anspielung auf eine Mathematikaufgabe, die einen Bienenstock involviert
*Anspielung auf das Gauß-Verfahren in der Mathematik anstelle vom Wort "Graus"

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hannah Hofmann).
Der Beitrag wurde von Hannah Hofmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.03.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dämonen im Labyrinth der Lüste - Dämonenlady Band 3 von Doris E. M. Bulenda



Beelzebub hatte diesen riesigen Titan verloren. Irgendwo im Weltenlabyrinth hatte er ihn ausgesetzt, und der Titan war auf und davon.
Und dann bat Beelzebub ausgerechnet mich, die Menschenfrau, den Verlorenen zu finden.
Natürlich würde ich nicht allein gehen, dafür wäre das berühmte Labyrinth viel zu gefährlich. Mein dämonischer Geliebter Aziz würde mich begleiten. Neben der Gefahr würde allerdings auch manche Verlockung auf mich warten, in den Gängen des faszinierenden, gewaltigen Labyrinths hausten viele seltsame Kreaturen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erfahrungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hannah Hofmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

GUTES WERK von Christine Wolny (Erfahrungen)
Sternchenfreundschaft von Franz Bischoff (Freundschaft)