Inge Hoppe-Grabinger

Bonapart(e)


Bonapart(e) blies den Staub von der Socke,
als er hörte von fern Moskaus Glocke.
Er rieb sich den Magen,
mehr muss man nicht sagen:
in die Stirn fiel - schweißnass - seine Locke.

Dann schob er die Hand in die Weste,
wie typisch für ihn: diese Geste:
"Keine Russen in Sicht?
Das glaub ich jetzt nicht!
Ich verschwinde, das wär wohl das beste!"

l9. März 2o2l - ihg -

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.03.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Limericks" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Weimar: Der Stein des guten Glücks von Inge Hoppe-Grabinger (Reisen - Eindrücke aus der Welt)
Rolli`s VIII (Tugenden) von Roland Drinhaus (Limericks)
“Stiller Reigen“... von Kerstin Langenbach (Gedanken)