Gabriele A.

Der Verlust

 

Alleingelassen
Eine Gefangene ihrer Einsamkeit
Geblieben sind verstaubte Träume
von dem was einmal war

Verloren die Zeit der Liebe
das gefühlte Wir
die Vertrautheit

Einfach ausradiert
die vergangenen Jahre
bis nichts mehr bleibt
als ein leeres

ungeschriebenes Blattpapier
verweht vom Wind der Vergänglichkeit

 

Sie hat keinen Platz
mehr in seinen Gedanken

Wie viele Stunden hat ein Leben
All das Geben und Nehmen
der Verlust und das Hoffen
vergebens war auch die Sehnsucht

Traurig und müde schreibt sie
immer wieder Zeile für Zeile nieder
Was von ihrem Tag übrig bleibt

Denn ER vergisst Sie
und alles was sie zusammen hatten…


© Nordwind

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.03.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Urban Story: Japanische Kettengedichte, Haiku-Senryu, Haiku von Heike Gewi



Sprachtechniker Walter Mathois und Verskonstrukteurin Heike Gewi hämmern, klopfen ab, machen Licht in den Ecken des Vergessens, hängen Bilder neuer Momente in unser Bewusstsein, ohne einen Nagel zu verwenden. Auf Meditationsebene nickt Meister Bashô freundlich, Buddha lacht, der Affentempel steht und das Gnu tut verwundert. Doch der Mond schweigt. Sind Sie bereit mit Ihren Sinnen, Zeuge zu sein?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gefühle" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Im Wind der Barkasse von Gabriele A. (Romantisches)
Reden und Schweigen! von Elke Lüder (Gefühle)
Märzausklang von Edelgunde Eidtner (Allgemein)