Thomas-Otto Heiden

Wohlbefinden

 

 

 

 

Wohlbefinden

 

Ja…! 
Ja für mein Wohlbefinden,
da brauch ich Blumen, 

zu Haus bei mir in jedem Raum. 

Und wenn ich einen Raum betrete, 
dann freu ich mich, 
und glaub es kaum. 

Was so ein Sträußchen auf dem Tische, 
auf der Kommode, 
so alles doch bewirken kann. 

Aus schlechter Laune, wird schnell gute, 
so ist´s bei mir, 
so fängt es an. 

Und welken sie, 
nach einer Woche oder zwei, 
dann trifft mich das. 
Ich werde Traurig, 
mein Herz bricht fast, 
entzwei. 

Ich nehm sie aus der Vase, 
nehm heraus sie aus dem Glas, 
und bring sie in den Garten. 

Dann liegen sie dort im Kompost, 
und gehen Tag für Tag, 
nun mehr dahin. 

Und sie dann vergangen, 
vermisch ich sie mit frischer Erde, 
geb sie der Welt, dem Garten dann zurück. 
So bleiben sie, sind sie auch fort. 

Bald neue Blumen wachsen, 
gedüngt mit Kompost der aus Blumen ward. 

Die Freude in mir kehrt zurück,
wird besser dann, 
an jedem Tag. 

 

 

Thomas-Otto Heiden 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Thomas-Otto Heiden).
Der Beitrag wurde von Thomas-Otto Heiden auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.03.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auch auf Leichen liegt man weich - Kurzgeschichten von Michael Mews



"Auch auf Leichen liegt man weich" ist eine Sammlung schaurig schöner und manchmal surrealer Kurzgeschichten, in denen Alltagsbegebenheiten beängstigend werden können und Schrecken auf einmal keine mehr sind - vielleicht!

Wir begegnen Lupa, der ein kleines Schlagenproblem zu haben scheint und sich auch schon einmal verläuft, stellen fest, dass Morde ungesund sind, und werden Toilettentüren in Flugzeug in Zukunft mit ganz anderen Augen betrachten.

Und immer wieder begleiten den Erzähler seine beiden guten Freunde: die Gänsehaut und das leichte Grauen ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesundheit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Thomas-Otto Heiden

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wie ein Adler von Thomas-Otto Heiden (Fantasie)
Ans Bett gefesselt von Rainer Tiemann (Gesundheit)
Pubertät... von Paul Rudolf Uhl (Autobiografisches)