Jürgen Wagner

Das Felsenmeer im Odenwald


Ein Fluss von Felsen, ein Strom von Gestein

ergießt sich ins Tale, zum Klettern fein

Ein schwarzgraues Band, eine Spur von Geröll:

Das Felsenmeer ist sensationell

 

Wer hat das alles nur gemacht?

Verwitterung hat dies vollbracht,

zerbrach den Fels in tausend Stücke -

so baute man hier eine Brücke
 

Die Sage hat’s so aufbewahrt:

Zwei Riesen kamen hier in Fahrt

Die Zeit, die wurde ihnen lang -

da fingen sie zu kegeln an

 

Die Brücke, die sie da benutzten,

hielt nicht lang. Die zwei Verdutzten

verstritten sich, bewarfen sich

mit diesen Felsen fürchterlich

 

Der Eine begrub den Andern im Stein

Der stöhnte drunten in seiner Pein

Solch Laute hört man noch bis heut -

beim Klettern all der vielen Leut‘!

 

Gemäß einer Odenwaldsage entstand das Felsenmeer bei Reichenbach unterhalb des Felsberges, weil zwei Riesen, die miteinander in Streit gerieten, sich gegenseitig mit Felsbrocken bewarfen. Geologisch ist das Lautertaler Felsenmeer eine durch Verwitterung entstandene Felsenlandschaft aus dunkelgrauem Quarzgestein. Durch chemische Verwitterung wurden Blöcke aus dem Gestein herausgelöst, welche während der letzten Eiszeit durch Auswaschung von Schmelzwasser zu ihrer heutigen Form herausgeschliffen wurden. Nach der Eiszeit rutschten die Felsen zu Tal und formten das Felsenmeer.

https://youtu.be/Ef5bFyEBQmM

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Wagner).
Der Beitrag wurde von Jürgen Wagner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Jürgen Wagner:

cover

Meditationen über Gelassenheit von Jürgen Wagner



Der Zugang des Menschen zu seinem Wesen im Anschluss an Martin Heidegger und Meister Eckhart

Meister Eckhart und Martin Heidegger vereinigen auf ihre Weise Frömmigkeit und Denken. Beide bringen ans Licht, dass es in der Gelassenheit noch um mehr geht als um eine nützliche Tugend zur Stressbewältigung. So möchte dieses Buch dazu beitragen, dass wir westliche Menschen im Bewusstsein unserer Tradition u n s e r e n Weg zur Gelassenheit finden und gehen können. Die Begegnung mit anderen Wegen schließt dies nicht aus, sondern ein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mythologie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Wagner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Marder und Mörder von Jürgen Wagner (Parallelgedichte)
Wortsuche von Wolfgang Luttermann (Mythologie)
Herbstesfreuden von Karl-Heinz Fricke (Jahreszeiten)