Patrick Rabe

Bei braun über die Ampel

Bei Braun über die Ampel

 

Die Merkel geht über die Grenze,

sie macht wegen des Witzes über Schwänze

in Plauen rechts-rechts-rechtsextrem.

Ich sah es kommen. Angenehm?

Die Nutte nenn ich jetzt Frau Ferkel,

das Christentum ist ihr egal,

verriet schon „Rot“, „Grün“, „Gelb“ und sonstwas,

sie ist halt doch deutschnational.

So brennen Fackeln, und die Eiche,

sie ziert das Banner. 3. Weg?

Man schreibt es Römisch.

Sag ich doch. Der dritte Mann am Kreuz soll weg.

 

 

Nanu? Jetzt ganz offiziell? Schwarz-braun-blau geht also doch, seit Blau manchmal Grün ist? Oder ist jetzt Braun-Grün die neue deutsche Eiche? Die Soldat/innen vom III. Weg sehen jedenfalls aus wie die Mädels vom BDM. Nachzulesen und nachzuschauen auf Spiegel online. Was soll man da sagen? Die Nazifresse ist immer rechts. Die Urpartei zur CDU hieß ja auch Zentrumspartei. Sie war schon immer rechts. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie durch die Christen und das „C“, also den Zwang, eine Christlich orientierte Partei zu werden, immerhin zähmbar. Der jüngste Fall der CDU in Sachsen zeigt – obwohl es NOCH kommunal ist, endlich ihr wahres Gesicht. Nämlich Fascho as fascho can. Gerade in Plauen, wo Erich Ohser seine rührenden Comiczeichnungen für seinen Sohn anfertigte, und dann von einem Denunzianten an die Nazis verraten wurde! („Vater und Sohn“ E.O. Plauen). Deutschland, kann denn nichts dazu führen, dass du endlich weinst, in die Knie brichst, und dich schämst???!!!???

 

Der immer betroffener werdende und innerlich laut schreiende

 

Patrick Rabe

 

 

© by Patrick Rabe, 10. April 2021, Hamburg.

 

Beendet endlich den Lügen-Lockdown, die Ära Merkel und die Herrschaft rechter und rechtsradikaler Parteien.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zahnweh von Patrick Rabe (Liebeskummer)
Bürgers Mut (Stuttgart/Kairo, u. hoffentl. s.w..) von Heino Suess (Gesellschaftskritisches)
Meilenstein 300 von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen