Ralf Tarin

Der Sofa-Eklat oder Wie sich die EU selbst entthront

Ein Märchen ist es, möcht` man glauben,

was Michel* lässt das Schlafen rauben:

Die EU-Bürokratie

verfällt derzeit in Hysterie,

… nicht, weil sie es total nicht raffen,

genügend Impfstoff anzuschaffen,

…..oder alle Mitgliedstaaten,

die ganze Kohle grad verbraten,

Schuldenberge explodieren

Sicherheit eliminieren,

Gletscherschmelze, Artensterben,

wir unsren Nachfahren vererben…

Nein

…weil Uschi wurde vom Despoten,

ein Sofaplatz (!) nur angeboten!!!

………...was dieselbe mächtig stört,

weil sie doch auf `nen Thron gehört!

 

Ich glaub, wenn man zu lange schon,

Anspruch erhebt auf einen Thron,

hat man schon längst den Blick verloren,

für Probleme, die unter den Nägeln bohren.

rutari

*Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, der erklärte, dass ihm der Sofa-Eklat „...den Schlaf raube…", oder
wahlweise auch für den „deutschen Michel“, also wir…

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ralf Tarin).
Der Beitrag wurde von Ralf Tarin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Szenen einer Großstadtjugend. Mit Gedichten und Liedtexten von Jörn Brien



Was tun, wenn die Schule aus ist und das ganze Leben einem offen steht? Was wenn man noch nicht so richtig weiß, was man mit der neu gewonnenen Freiheit anfangen soll? "Szenen einer Großstadtjugend" von Jörn Brien widmet sich genau diesen wilden Tagen, in denen alles gewonnen und alles verloren werden kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedankensplitter" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ralf Tarin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Alles Gender? Oder was! von Ralf Tarin (Satire)
Was fangen sie an von Margit Farwig (Gedankensplitter)
Zauberfarben von Edelgunde Eidtner (Jahreszeiten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen