Hanns Seydel

D A N K B A R K E I T

gewidmet Forumsgründer Jörg Schwab in größter Dankbarkeit, ich bin 1 Jahr lang Forumsmitglied. - Hanns Seydel

Danksagung ist bei mir nun angesagt,
das Alltägliche sei jetzt vertagt.
Von Dankbarkeit bin ich erfüllt,
denn Dein Forum hat mein Herz erhellt.

Grandios ist unsres Forums Gründer,
er ist der Wahrheit guter Finder.
Seine Sinne sind am Wirken
und können uns stets tief bestärken.

Ich danke Dir, ich danke Dir
für diese herrlich` Plattform.
Es sieht ein Jeder ganz beweget hier
Deine ganz besondre Norm.

Es ist eine geistig einzigartge Wonne
mit so hochintelligenten Leuten,
bei denen scheint des Geistes Sonne,
in Verbindung hier zu stehen.

In Neunzehnhundertneunundneunzig,
Du hast gegründet dieses Forum.
Sich zu entfalten, danach ist der Dichter gierig,
Du fühlst und siehst des Dichters Sturm.

Für eine Kunst in heutger Zeit,
dafür kämpfe ich, dazu bin ich bereit.
Niemals farblos ist die Leidenschaft,
sie brodelt mit enormer Kraft.

Es besteht kein Widerspruch im einzelnen Prinzip,
wenn Meinungen mal auseinandergehn.
Konstruktiv` Kritik wird niemals wirken wie ein Hieb,
den tiefren Sinn wird Jeder stets verstehn.

Die Ergänzung ist ein großer Wert,
das Fruchtbare wirkt auf ganzer Erd`.
Hoch erhoben sind die Sinne,
tief bewegend ist der Wille.

Ein Jeder dienet seinem Vaterland,
ihm gehöret sein Verstand.
Und hier ist geistge Heimat,
wird verstand` in jedem Land.

Dankbarkeit soll jetzt nur wirken,
vorbei sei aller Neide Hass.
Wir können uns bestärken
in der Überzeugung tiefstem Bass.

Hier ist wirklich geistge Heimat,
sie wirkt in einem jeden Staat.
Dieses allerbeste Forum,
es ist für uns ein Serum.

Markant sind jene Sätze,
die im Wesentlichen sind verkürzt.
In der Kürze liegt die Würze,
da ist Keiner je bestürzt.
 
Und in der Freude höchstem Klange
sei erklungen mein Gesange.
Musik und Dichtkunst prägen mich,
DEIN Forumswerk, es spricht für sich.

Dass Du dieses Forum hast gestaltet,
das niemals könnte sein veraltet,
das zeugt von Deinem hoch Verstand,
Du bleibst wichtig für ein jedes Land.

DIR gebühret dauernd` Dankbarkeit,
hier zu wirken, von Sonstigem ist man befreit.
Dein` wunderbar` Idee, zu gründen Dieses,
das wird bleiben in des Geistes Paradieses.

Gesprochen wird das wichtge Wort
und geschrieben steht es dauernd dort.
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold,
doch das Schreiben ist dem Dichter hold.

Der Schreibmensch gerät sehr schnell in Schreibrausch,
die brennend brodelnd` Leidenschaft, sie treibet ihn.
Mit andrer Tätigkeit, er könnt` nie tausch`,
das Dichten, das ist sein Beginn.

Dem Dramatiker gehört das mächtge Wort,
doch der Lyriker wirkt immerfort.
Adäquat sei erwähnet noch sehr oft,
dass die Lyrik wirkt an jedem Ort !


( E N D E )
Hanns SEYDEL, 16.04.2021 / 17.04.2021
( Werk 246 )




 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hanns Seydel).
Der Beitrag wurde von Hanns Seydel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Mensch denkt, der Tod lenkt von Waltraud Wickinghoff



Ein Ruhrgebietskrimi mit Blick über den Tellerrand (Mordversuch, Mord und Kidnapping eines Kindes)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Dankbarkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hanns Seydel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SISYPHOS UND SEINE MÜHEN (2020) von Hanns Seydel (Mythologie)
DIE ROSE UND DIE PERLE von Christine Wolny (Dankbarkeit)
Lächeln... von Paul Rudolf Uhl (Lebensermunterung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen