Niklas Götz

Abraxas

 In fahlem Zwielicht war müde ich erwacht,
 Als ich dich eines kalten Winterabends fand 
 Wie Mondlicht schimmert deiner Worte Gewand,
 Es blühn Gedanken dir wie Lotus bei Nacht
 
 Du zeigtest mir flüsternd dein geheimes Kainsmal 
 Und schreiend solltest du entblößen das meine
 Andre waren  mir ein Rätsel, kalt wie Steine
 Du allein sprachst aus, was mir die Worte stahl
 
 
 Als Steppenwölfe leckten wir das Blut unterm Rad,  
 Zogen ins Morgenland und folgten Buddhas Pfad
 Das Ziel der Abenteuer war es allein
 Noch ein Schrittchen näher an meinem selbst zu sein
 
 
 Die Berge ließen deine Seele wie Laub entschweben
 Hier solltest du dich zuletzt am Frühlingswind erquicken
 Zwischen Zedern wollte ich  dich  dort zum ersten Mal erblicken
 Einsam lag das Grab, keine Blume war daneben.
 
 
 Erst jetzt warst du auch tot für mich.
 
 
 Nie hab ich den Händedruck gespürt, niemals kreuzten sich unsre Blicke, du hast mich nicht gekannt
 Doch gabst du meinen Schmerzen Worte, süchtig  nur nach dir verschlang ich deine Bücher ganz gespannt
 Und ja -  ich weiß wir war‘n verbunden, in uns da schlug das gleiche Herz, waren im Geist verwandt.  

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Niklas Götz).
Der Beitrag wurde von Niklas Götz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Fuchs von Michael Haeser



Der Fuchs auf der Suche nach dem kleinen Prinzen

Was ist aus dem Fuchs geworden, der im „Kleinen Prinzen“ die klugen und bekannten Worte geprägt hat: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“? In diesem Buch begleiten wir dieses kluge Tier auf seiner Suche nach seinem Freund und entdecken mit ihm weitere, wertvolle Gedanken über Freundschaft, Liebe und andere Dinge, die das Zusammenleben von Menschen und anderen Lebewesen prägen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abschied" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Niklas Götz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Todesträume von Niklas Götz (Tod)
Abschied von Karl-Heinz Fricke (Abschied)
Liebe von Heidemarie Rottermanner (Liebe)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen