Patrick Rabe

Ein ganzes Lied für dich

Ein ganzes Lied für dich

 

 

Ach, wie schön ist dieser Morgen,

nur die Trauer wiegt so schwer,

dass es vor dem Heer der Sorgen

kein Entfliehen je gibt mehr,

als den liebenden Gedanken,

als die Hand, die liebend hält,

die uns auffängt, selbst im Schwanken,

spürt man sie, ist schön die Welt.

 

Ach, ich möcht‘ mich dir vermählen,

ach, ich möchte bei dir sein,

doch wie soll ich Worte wählen,

die nicht feindlich dringen ein?

Würde dich gern liebend halten,

meine ehrlich, was ich sag.

Sage nein zu den Gestalten,

die vernebeln uns den Tag.

 

Wähl‘ das Licht, die Nacht kommt wieder,

doch als Freundin, sei gewiss.

Wer sie singt, die ganzen Lieder,

für den geht niemals ein Riss

durch das Wesen der Umgebung,

er liebt Tag, und er liebt Nacht,

beiden brachte er Erhebung

hat zu Freunden sie gemacht.

 

 

Patrick Rabe, 19. April 2021, Hamburg

 

© by Patrick Rabe

Auch wenn man dieses Lied mehrfach interpretieren kann (was man auch soll): Es geht schon an jemand Konkretes in meiner nächsten Nähe. Heutzutage sind manche Dinge machmal etwas komplizierter vermittelbar. Ich wünsche dir da gegenüber einen guten Morgen!

Und nochmal zur Erklärung:

Mein Copyright setze ich unter meine Texte, weil das Urheberrecht meines ist. Das bedeutet, dass niemand meine Texte als seine ausgeben darf, oder gegen meinen Willen oder ohne mein Einverständnis veröffentlichen darf. Herunterladen, ausdrucken und untereinander teilen ist natürlich aber erlaubt und erwünscht!

Alles Liebe an alle meine Leser*innen mit und ohne Gendersternchen.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebe" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebe ohne Grund von Patrick Rabe (Liebe)
HENKELLOS von Christine Wolny (Liebe)
DAS MITBRINGSEL von Christine Wolny (Lebensfreude)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen