Patrick Rabe

Mutanten der Großstadt

Mutanten der Großstadt

 

Ein Bildungsroman

 

„Prima! Das Fernsehen kam seinem Bildungsauftrag wieder voll und ganz nach. Überall nur noch Jugendserien und Filme über Mutanten, die gegen Menschen kämpften, und sich in riesige Maden und Kakerlaken verwandeln konnten. Genau das, was die Jugend von heute brauchte, um in der Welt klarzukommen.“

 

Die ältliche Lehrerin Susanne Sehlbohm ging wütend vor sich hinschimpfend nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag in ihrer kleinen Wohnung auf und ab. Eben hatte sie einmal am eigenen Fernseher überprüft, was es mit dem, was ihre Schüler so den ganzen Tag daherlaberten, auf sich haben könnte. Ihr waren fast die Sinne vergangen. Überall nur Serien mit Riesenkäfern. Susanne Sehlbohm beschloss, einen wütenden Brief an das öffentlich rechtliche Fernsehen, alle Privatsender und die Internetkontrollstelle zu schreiben. Notfalls auch einen an die Bundesregierung. Sie hatte schon alles bereitgelegt, um diese Briefe zu schreiben. Langsam fuhr ihr Rechner hoch. Kurz ging sie noch einmal in die Küche, um sich ein Glas Wasser dazu zu holen.

 

In der Küche war es dunkel. Sie knipste das Licht an. So schnell, wie dann das folgende geschah, konnte Susanne Sehlbohm noch nicht einmal das Herz stehen bleiben. Eine riesige, runde, weiße Made – mindestens 2 Meter groß- stürzte hinter ihrem Kühlschrank hervor und warf sich mit zornigen Brülllauten auf die erschreckte Lehrerin. Diese stürzte hintenüber und die riesige, weiße Made wälzte sich über sie, öffnete an ihrem Bauchbereich eine Art reißverschlussähnliche Öffnung mit spitzen Zähnen, die einmal über ihre ganze Länge reichte, und schlang die schreiende Lehrerin in ihr Inneres. Dann dehnte sie sich auf ihre doppelte Größe, schoss hoch zur Decke, vollführte ein paar Drehungen, und explodierte mit einem lauten Knall, wobei das ganze Mietshaus, in dem Susanne Sehlbohm gewohnt hatte, in Stücke flog. Brennende Einzelteile des Hauses landeten auf der Straße. Mit hektischem Blaulicht rückte ein Feuerwehrwagen an. Drei Mutanten stiegen aus und räumten die Trümmer unter keckerndem Lachen weg. Wieder eine Menschensiedlung weniger.

 

 

 

© by Patrick Rabe, 21. April 2021, Hamburg

 

 

Bald wird es dieses packende Werk auch als Film geben. Mit einem Soundtrack der Heavy Metal-Band "Die ironischen Maden". Vielleicht veröffentliche ich diesen Roman auch noch als Kompaktversion unter dem Untertitel „Einbildungsroman“.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ironisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein neues Lied an eine neue Liebste von Patrick Rabe (Das Leben)
S Mariele von Paul Rudolf Uhl (Ironisches)
Ein gutes Schreiben von Adalbert Nagele (Allgemein)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen