Sabine Röhl

Stern meines Lebens

Gefangen in vergangenen Zeiten, habe ich dich durch meine Liebe befreit,
ich sah in dir den Stern meines Lebens, unser gemeinsamer Weg zu zweit.
Ich nahm meine alte Schreibmaschine und tippte die Buchstaben bei Kerzenlicht,
du hast meine Zeilen der Phantasie gelesen und plötzlich erkanntest du darin dich.
Ich habe dir eine Geschichte geschrieben, zwei Unbekannte haben zusammen gefunden,
sie hatten die Stimme ihres Herzens verloren und plötzlich sind sie verbunden.
Ich möchte das Abenteuer mit dir leben, mit dir gemeinsam den Himmel sehen,
meine Hände zittern, wenn ich dir das schreibe, kannst du meine Gefühle verstehen?
Regenbogenfarben am Himmel, ein Spaziergang am Strand, am weiten Meer,
ein Augenblick, der mir alles bedeutet, ich vermisse dich so sehr.
Ich sah in dir der Stern meines Lebens, erkennst du wie wunderbar du bist,
ich möchte für dich die Sonne sein, sie strahlt für dich im goldenen Licht.

 
 
© Sabine Röhl

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sabine Röhl).
Der Beitrag wurde von Sabine Röhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Botschaft von Sherlan 1. Das Geheimnis des blauen Opals von Arno E. Corvis



Im Spannungsfeld zwischen Staatsgewalt, Dämonenmagie, kometenhaftem Aufstieg und jähem Absturz suchen zwei junge Menschen ihr wahres, innerstes Wesen zu erkennen und ihre Freiheit zu erringen. Als Leser sind alle angesprochen, die Spannung, Dramatik, Schönheit, große Gefühle und Geheimnisse von jenseits der Schwelle erleben wollen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Sabine Röhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dem Himmel so nah von Sabine Röhl (Erinnerungen)
Der Mond von Naxos von Georges Ettlin (Liebesgedichte)
Vorkrieg (1914) von Heino Suess (Aktuelles)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen