Adalbert Nagele

Wieder Bühne frei!


Steirische Mundart

Wer amoi Bühnenluft hot g'rochen
und von da Bühne obag'sproch'n,
der was, wos in sein Herz si tuat,
waun haß laft durt sei gaunzes Bluat.

I mecht boid wieder auf da Bühne stehn,
die Leit von unten mir zuajubeln sehng;
sog eich, deis is für mi di größte Freid,
i bin gern jederzeit dafür bereit.

Den Jubel mecht i voll genießen,
wanns'd Leit hot von di Sesseln g'rissen,
bombastisch der Applaus erschoit,
deis losst di in deim Lebn nia koit.

Mir war's scho liaba heit as morg'n,
do war'n vagess'n olle Sorg'n,
waun's wieder hast, die Bühne frei,
do bin i sicha mit dabei.


Übersetzung ins Deutsche

Wer einmal hat die Bühnenluft gerochen
und von der Bühne runter hat gesprochen;
der weiß, was in dem Herz sich tut,
wenn heiß läuft dort sein ganzes Blut.

Ich möcht bald wieder auf der Bühne stehen,
die Leut' von unten mir zujubeln sehen,
sag euch, das ist für mich die größte Freud,
ich bin gern jederzeit dazu bereit.

Den Jubel möcht ich voll und ganz genießen,
wenn es die Leut' hat von den Sesseln g'rissen, 
bombastisch der Applaus erschallt,
das lässt im Leben dich nie kalt.

Mir wär's schon lieber heut als morgen,
vergessen wären alle Sorgen,
wenn's wieder heißt, die Bühne frei,
da bin ich sicher mit dabei.


© Adalbert Nagele 

Schaut euch das Video von meinem Auftritt beim Klagenfurter Poetry-Slam vor 12 Jahren an.
https://www.youtube.com/watch?v=z2s_AZHEA_4

Bild: Adalbert Nagele auf der Bühne, Foto © by Max Becke

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • bertlnagelegmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 13 Leserinnen/Leser folgen Adalbert Nagele

  Adalbert Nagele als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Hosentaschenfrau: Historisch-biografischer Roman von Helga Eberle



Das kleine Mädchen Katie klettert die drei Stockwerke hoch und schaut erstaunt zu dem großen Küchenfenster hoch. Ihre Mutter schilt sie: Du rennst mir immer weg, man sollte dich anbinden!
Mutter und Kind haben ein gespanntes Verhältnis. Das Mädchen wehrt sich schon früh und will so oft wie möglich weg von daheim. In den Schulferien hat es bei Onkel und Tante Freiheiten, die es zu Hause vermisst. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bilden sie einen Satz, der sich reimt, mit... von Adalbert Nagele (Humor - Zum Schmunzeln)
Küchendienst von Franz Bischoff (Autobiografisches)
Verlierer unserer Gesellschaft von Monika Gestrich-Kurz (Gesellschaftskritisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen