Adalbert Nagele

Meditation



Expressionsartig scheint das Bild zu sein,
wo eine Frau sitzt ganz allein,
nackt in der Landschaft drin,
wo sich erweitert stark ihr Sinn.

Sie meditiert so vor sich hin,
die Nacktheit steigert ihren Sinn.
Was mag sie wohl dazu bewegen?
Sie kann uns keine Auskunft geben.

Die Selbstvertiefung stärkt ihr Denken,
Gefühltes in die richt'ge Bahn zu lenken,
um positiv herauszusteigen,
und ihr den bestmöglichsten Weg zu zeigen.

Ihr Denken schließt aus, Zeit und Raum,
Veränderungen merkt sie kaum,
die Aufmerksamkeit ist nur auf sich selbst gerichtet,
sie wird von ihrem innern, hellen Geist belichtet.

Sie möchte vielleicht ihre Mitte finden,
sich nicht nur an Erlebtes binden;
kann mystisch auch Erfahrung haben,
vertieft sein in die göttlich Gaben.

Es kann ganz einfach ihr Bewusstsein stärken,
sie wird vielleicht am eignen Leib es merken,
dass es ihr danach um einiges besser geht,
und sie so wieder voll und ganz im Leben steht.


© Adalbert Nagele

Bild: Meditation - Weibl. Akt, Aquarell - Collage (50x60 cm), © by Adalbert Nagele

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Spiegelungen des Daseins: HImmel und Erde: Hommage an das Leben von Jürgen Wagner



Die Gedichte aus den Jahren 2013-16 erzählen von der ‚Hochzeit‘ von Himmel und Erde. Ob in der kraftgebenden Schärfe des Rettichs oder in der Vitalität der Jahrtausende schon lebenden Eibe, ob in der Weisheit alter Geschichten oder im Wunder der Liebe, ob in spirituellen Erfahrungen oder in den Weiten des Alls: überall begegnen sich Licht und Dunkel, oben und unten. Unsere gewohnte Alltagswelt bekommt etwas von ihrem wahren Glanz wieder, wenn wir uns ein Stück dafür öffnen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Expressionismus" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schampferdchen von Adalbert Nagele (Erotische Gedichte)
Düsseldorfer Boulevard von Rainer Tiemann (Expressionismus)
Das erste Mal........ von Sonja Soller (Erotische Gedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen