Klaus Lutz

Der Spion

 

Der Spion


Ich war mal ein Spion: „Mit Knarre! Mit Toupet! Mit
Porsche! Mit Privatjet!“ Auf Fabriken mit Schokolade
geeicht! Ich habe nach dem Geheimnis spioniert.
Was macht die Schokolade aus: „Die Zutaten! Die
Rezepturen! Die Herstellung!“ Das dann an die
Chinesen verkauft. Dabei wurde ich Stinkreich
geworden. Und die Chinesen zu einer Weltmacht!

Heute, jedoch, an meinem Pool. Nach dem neunten
Glas Sekt. Der fünften Praline. Bin ich voller Zweifel.
Warum die Chinesen? Die Mongolen hätten weniger
gezahlt. Wären aber Dankbar und Glücklich. Die
Eskimos, hätten keinen Cent gezahlt. Hätten aber
Freude im Leben. Trotz vierzig Grad minus. Und es
gäbe keine neue Supermacht der Schokolade!

Jetzt bin ich ein anderer Mensch. Rede oft mit dem
Agent für Knödel. Heute auch Stinkreich. Mit allem
Luxus: „Vier Paläste! Einem Harem! Drei Kinos! Fünf
Bars!“ Er denkt wie ich: „Die Pygmäen! Die Indianer!
Die Berber!“ Hätten keinen Cent gezahlt. Hätten
aber Freude an Knödeln. Wüssten was das Glück ist.
Und es gäbe keine neue Supermacht der Knödel.

Ich war mal ein Spion. Keiner für Suppen. Keiner für
Spaghetti. Keiner für Pizza. Ich war auf Schokolade
gedrillt. Bonbons waren mir zu kraftlos. Eis war
mir zu chemisch. Lutscher waren mir zu alltäglich.
Schokolade ist das Geheimnis: „Macht die Süß
ist! Macht die Herz hat! Macht die Freude ist!“ Wenn
der Mensch weiß: „Knödel bleiben! Reiche gehen!“

(C)Klaus Lutz 



Ps. Am 30.5.2021 um 18:32 Uhr
die Copyrights gesichert!

(Die erste Fassung!)

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Dämon und das Bauernmädchen | Erotischer Roman von Doris E. M. Bulenda



»Ich werde ein Engerl für euch rufen. Das wird über euch wachen, wenn ihr beieinanderliegt. Und den Samen vom Hans in die Agnes pflanzen. Dann wird das hübsche Mädchen bald guter Hoffnung sein.« Mit einem Kind wollen das junge Bauernmädchen und ihr Geliebter ihre Heirat erzwingen. Aber die Beschwörung geht schief, ein dunkler Dämon erscheint und entführt Agnes in seine Welt. Doch statt Angst und Schrecken erfährt Agnes ein wildes Feuerwerk der Leidenschaft, denn ihr dämonischer Gebieter ist ein wahrer Meister des Liebesspiels. Mit dem festen Vorsatz, das Bauernmädchen für sich zu gewinnen, greift er zu allen Tricks der lustvollen Verführung, wobei ihm seine ausgeprägte dämonische Anatomie zugutekommt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Letzte Wahrheiten Nr. 39 von Klaus Lutz (Aphorismen)
Echt Bio von Heinz Säring (Satire)
Vogelstreit von Brigitte Primus (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen