Anschi Wiegand

Ein Buch...


Ein Buch in meinen Händen
das ließ mich schon in Kindertagen
versinken in ein Traumland
weit weg von allen Alltagsplagen…

In Adelskreisen fühlte ich
mich dann bald sehr zu Haus
das Wunderbare war daran
alles ging glücklich aus…

Die größten Liebeskrisen
die wurden überwunden
so manches aussichtslose Paar
hat sich zum Schluss gefunden…

Und auch im Mittelalter
fühl ich mich richtig wohl
dort war noch alles anders
die Männer einfach toll…

Sie kämpften um die Liebste
mit Schwert und Degen - ach
da bleib ich mit dem Buch doch gern
so manche Nacht noch wach…

Doch les ich auch „Gescheites“
denn Bildung, die muss sein
so zieh ich mir auch massenhaft
Ratgeber-Bücher rein…

Wozu denn noch ein Studium
wenn es die Bücher gibt
die alles Wissen mir vermitteln
wonach es mir beliebt…

Bin wirklich sehr belesen
ein Buch ist wie ein Freund
mit dem in mancher tristen Stund
ich mal gelacht… geweint…

Mein Leben wär sehr einsam
gäb es die Bücher nicht
doch schätz ich auch den echten Freund
der mit mir lacht und spricht…


© Anschi 2003
überarbeitet 2011 und 2021


 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anschi Wiegand).
Der Beitrag wurde von Anschi Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.05.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • Anschipostweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 4 Leserinnen/Leser folgen Anschi Wiegand

  Anschi Wiegand als Lieblingsautorin markieren

Buch von Anschi Wiegand:

cover

Mit einem Augenzwinkern - Gereimtes und Ungereimtes von Anschi Wiegand



Endlich ist er da, der versprochene zweite Gedichtband von Angela Gabel.

Hatte der erste Lyrikband als Schwerpunkt Liebesleid, Selbstfindung und inneren Schmerz, findet sich in dem vorliegenden Büchlein die eher heitere Seite der Autorin wieder.

Mit einem Augenzwinkern, manchmal auch rebellisch und kritisch, teils nachdenklich melancholisch, nimmt sie sich selbst und ihre Umwelt ins Visier und hofft, auf diese Weise das eine oder andere Lächeln oder Kopfnicken zu entlocken...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anschi Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Uri ist jetzt online von Anschi Wiegand (InterNettes)
WIE WIRD ES IM ALTER WERDEN? von Christine Wolny (Gedanken)
Wenn man(n) auch meint, es wäre gut...🖋️ von Ursula Rischanek (Satire)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen