Philipp Menner

Große Liebe P.0 (2016)

Zierlich schön die Erscheinung,
obwohl ich blind an den Tagen.
Fragend ist sie meine Begleitung,
schützend um ihr Wohlbehagen.

Durch die dunklen Wälder,
mit Fackel zum Geleit, umgeben, Fanal.
Meiner Seele Pfand statt Geldern?
Zu geben bin ich bereit, hingegen, banal.

Trost unterm schattig Baum,
Sonnen fern, wärme leihn.
Wo, ins innere schau´n.
Wartend am blühenden Stein.

Der Blick im Nebel verschlossen,
umriss von Dorn und Hohn.
In weiten, Bollwerk, aus Blei gegossen.
Erinnerung ans Herz, ist´s Pfand ohne Lohn?

Dies dunkle Tal ist mein Grad,
lang und schwer.
Ein finstrer Irrgarten ohne Pfad,
verworren und leer.

Zu Ende das gehen,
bleibe stehen, fallend auf die Knie.
Um ihr Ansehen muss ich flehen,
plump verweile ich wie dummes Vieh.

Im falschen Bild gesehen,
das Rot an mich gelehnt.
Die Liebe doch so ersehnt,
bevor ich mit meiner Ruine unter geh´.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Philipp Menner).
Der Beitrag wurde von Philipp Menner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.05.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • Philipp.Mennergmx.at (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Philipp Menner als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Glück wartet online ... von Lisa-Doreen Roth



Den Mann fürs Leben zu finden, kann ganz schön schwer sein. Eigentlich könnte für die dreißigjährige Ina alles so bleiben, wie es ist bis auf eine Kleinigkeit und die nagt an ihr. Wo ist die gesuchte Nadel im Heuhaufen? Sie hat keine Lust mehr länger allein zu sein. Zwar hat sie genügend Freunde, aber wo ist der richtige Mann? Ob sie ihn irgendwann findet, nach den ganzen Pleiten? Bald wird sie dreißig, da haben andere schon Kinder. Langsam wird sie ungeduldig, denn die biologische Uhr tickt. Freundin Nena gibt ihr einen Rat Das Glück wartet online turbulent und unterhaltsam, wie alles von Lisa-Doreen Roth

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsamkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Philipp Menner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Große Liebe P.3 von Philipp Menner (Allgemein)
Die Ausrede von Helmut Wendelken (Einsamkeit)
Höhenflug von Nika Baum (Aphorismen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen