Franz Bischoff

Das Leben

Im Alltag uns gefällt
manch Schönheit auf der Welt;
doch hier man oft vergisst,
vergänglich, alles ist.

Nicht alles ist von Dauer
und so folgt oftmals Trauer;
wenn man bei vielem sieht,
dass es zu schnell verblüht.

Auch wenn zu oft herrscht Not
wenn uns begrüßt derTod;
dann folgt so ist es eben,
woanders neues Leben.

So sehe ich bewusst,
all dies, stets ohne Frust
und denke dennoch heiter,
auch dann geht vieles weiter.


©Franz Bischoff       13.05.2021


*Ich liebe das Lied von Udo Lindenberg,
„Hinterm Horizont geht´s weiter“.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Franz Bischoff).
Der Beitrag wurde von Franz Bischoff auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.05.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Franz Bischoff als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Prügelstrafe, Kindererziehung - Erlebnisse - Gedichte und Kurzgeschichten von Ernst Dr. Woll



Erlebnisse über körperliche Züchtigung von Kindern in Elternhaus und Schule werden dargestellt. Damit in Verbindung gebracht werden einige Erziehungsmethoden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Franz Bischoff

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gebet von Franz Bischoff (Nachdenkliches)
Auf dem Weg zu mir von Gabriele Ebbighausen (Das Leben)
Der Wechsel von Karl-Heinz Fricke (Jahreszeiten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen