Anschi Wiegand

10 Jahre...


Zehn Jahre sind es nun genau
da wurden wir zu Mann und Frau
und 16 Jahr' seit wir uns fanden
nicht wissend, dass wir Treffer landen...

Seit damals ist sehr viel passiert
manch Schicksalsschlag hat uns berührt
wir haben manches Tal durchschritten
gemeinsam mancherlei erlitten...

Doch war'n auch viele Tage bunt
mit Kindern, Urlauben und Hund
und auch sehr viele schöne Stunden
haben zu zweit wir schon gefunden...

Wir richteten gemütlich ein
das Haus und auch das Gärtlein fein
die Kinder gingen aus dem Haus -
der Alltag sah dann anders aus...

Es wurde stiller, doch geschwind
kam schon ein erstes Enkelkind
und auch ein zweites ist schon da
es wächst die kleine Enkelschar...

Als Großeltern wird’s uns nie fad
denn wenn man Enkelkinder hat
dann gibt es immer was zu tun
doch auch stets Zeit, uns auszuruhn...

Zu zweit ist's besser, als allein
das finden wir auch heut noch fein
auch wenn wir beide Macken haben
gemeinsam lässt sich's besser tragen...

Die Liebe ist ein Fundament
das tief in unsren Herzen brennt
drum wollen wir es weiter wagen
in guten und in schweren Tagen...



© Anschi, zum 21. Mai 2021

für Thomas


 

16 Jahre = 5844 Tage seit wir uns trafen... klingt doch gut, oder? :-D

Als mein Mann damals sein Gedicht einstellte, waren es "erst" 597 Tage
https://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?76126
Anschi Wiegand, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anschi Wiegand).
Der Beitrag wurde von Anschi Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.05.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • Anschipostweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 5 Leserinnen/Leser folgen Anschi Wiegand

  Anschi Wiegand als Lieblingsautorin markieren

Buch von Anschi Wiegand:

cover

Mit einem Augenzwinkern - Gereimtes und Ungereimtes von Anschi Wiegand



Endlich ist er da, der versprochene zweite Gedichtband von Angela Gabel.

Hatte der erste Lyrikband als Schwerpunkt Liebesleid, Selbstfindung und inneren Schmerz, findet sich in dem vorliegenden Büchlein die eher heitere Seite der Autorin wieder.

Mit einem Augenzwinkern, manchmal auch rebellisch und kritisch, teils nachdenklich melancholisch, nimmt sie sich selbst und ihre Umwelt ins Visier und hofft, auf diese Weise das eine oder andere Lächeln oder Kopfnicken zu entlocken...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anschi Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebestanz von Anschi Wiegand (Liebesgedichte)
Liebe... von Ingrid Höft (Liebesgedichte)
Das “Lyrik-Ich“ von Rainer Tiemann (Phantasie)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen