Aylin

Bekloppt

Bekloppt

 

Die Welt ist bekloppt. Der Hund hört auf den Namen Fränk( englisch gesprochen), obwohl er Bert heißt. Der Enkel hört gar nicht und mein Mann tut, als ob er stürbe wegen Übelkeit nach der Corona-Impfung. Dabei hat er noch nicht ein Mal erbrochen. Ich aber könnte das durchaus, wenn ich sehe, was der Fernsehsender so verkündet: 67 % der Bevölkerung haben keine finanziellen Einbußen wegen der Coronapandemie. Warum nicht? Weil sie nicht in den urlaub fahren, ihr Geld nicht in Bars und Kneipen verprassen und weil sie nicht bummeln gehen und einkaufen. Das ist bekloppt.

Und weil das so ist, wird es sich ja auch bald ändern. Laschet sagte mal: „Als Letzte machen wir die Schulen zu und als Erste wieder auf!“ Nun sind die Schulen zu, aber die Außengastronomie ist geöffnet. Setz dich, iß und trink – aber nur mit Corona-Impf-App, die keiner hat. Das ist bekloppt.

Das Apokalypse-Orakel Lauterbach sagt voraus, es wird ein guter Sommer. Ja, einer mit vielen Gästen. In unserer Stadt ist die indische Mutante schon angekommen. Welcome, summer! Konnte ja niemand vorausahnen. Wie bei der britischen. Das ist bekloppt.

Und Laschet ist abgetaucht, wo ist der eigentlich? Böse Zungen behaupten, er hat sich eingeschlossen und liest die Wahlprogramme aller anderen Parteien durch. Damit sich seine inhaltsentleerte Partei die besten Punkte herauspicken und sie kurz vor der Wahl als ihr eigenes Wahlprogramm dem Bürger vorstellen kann. Möglicherweise denkt sie sich ja auch mal einen eigenen Punkt aus. Zum Beispiel Baukindergeld für allein erziehende Mütter, damit die endlich auch mal gesellschaftlich gepuscht werden. Das wäre bekloppt. Aber in diesen Zeiten ist alles möglich.

Schließlich sagte ja auch Blüm im Brustton der Überzeugung: Die Rente ist sicher. Und alle redeten von den drei Säulen der Zukunftsrente. Man setzte die Renten herab, das Rentenalter hinauf und drängte die Bürger in die Riesterrenten und Lebensversicherungen. Mir diesen Papieren kannste dir den Hintern auswischen, froh sein, wenn du nicht weniger bekommst als du eingezahlt hast. Die herabgesetzte Normalrente aber bleibt. Das ist bekloppt.

Aber Schwamm drüber. Schauen wir doch jetzt fröhlich in die Zukunft. Lauterbach sagt, der Sommer wird gut und das wird er. Heute kommt der European Songcontest, im Juni die Fußball-Europameisterschaft. Beides werden wir gewinnen. Dann kommt die Bundestagswahl. Auch die werden wir gewinnen. Das ist bekloppt, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht im Herbst. Dann haben wir möglicherweise die deutsche Mutante und alle, die sich ein E-Auto gekauft haben und vorzeitig aus dem Urlaub zurückkommen, stauen sich auf der Autobahn. Weil es keine Ladestationen gibt.

Vielleicht zahlt Baerbock dann ihr Weihnachtsgeld zurück, Giffey schreibt ihre Doktorarbeit neu, Laschet ist Bundeskanzler und führt uns mit den Linken klimaneutral in ein bedingungsloses Grundeinkommen von 200 Euro. Vielleicht schenkt die Regierung auch jedem, der seine Wohnung nicht mehr finanzieren kann, ein Tiny House auf einem Acker in Storkow, Mark Brandenburg. Wölfe streicheln inklusive. Aber nur den 33 Prozent, die finanzielle Verluste in der Coronapandemie hatten und denen, die ihren uralten, vergilbten Impfausweis nicht im Freibad verloren haben.

Ach, maach misch nit beklopp – wo is minge verdammischte Impfpass?

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Aylin).
Der Beitrag wurde von Aylin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.05.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Aylin als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Riss im Herz von Anschi Wiegand



Gedanken über das Leben und die Liebe, Träume und Sehnsüchte finden sich in den vielfältigen Texten dieses Lyrikbandes wieder und möchten den Leser einladen, sich auf eine besinnliche Reise zu begeben hin zur Herzensinsel, die jeder von uns braucht, um sich dem Leben stellen zu können.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ironisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Aylin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hänschen klein ( pol.Parodie auf das Lied) von Aylin . (Aktuelles)
Foren von Heino Suess (Ironisches)
ROT UND BLAU von Christine Wolny (Jahreszeiten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen