Anschi Wiegand

Ich bin ein Gewohnheitstier...


Nun, ich gesteh es frei jetzt hier
ich bin meist ein Gewohnheitstier
und gebe zu, dass neue Sachen
mich häufig erst mal brummig machen...

Ein Update am PC muss sein
von Zeit zu Zeit, das leuchtet ein
doch bin voll Argwohn ich sodann
wenn ich erst mal nichts finden kann...

Manche Funktion ist plötzlich fort
oder versteckt an neuem Ort
dann muss ich suchen, kriege Wut
und finde das so gar nicht gut...

Es liegt ja oft an kleinen Dingen
dass die uns aus der Spur dann bringen
die unerwartet uns ereilen
woran dann ungewollt wir weilen...

Manchmal bin ich auch gern spontan
doch meist wirft es mich aus der Bahn
wenn ich im Rhythmus arg gestört
und mein Gewohntes sehr erschwert...

Doch lernte ich auch mit den Jahren
dass ich mir Unmut kann ersparen
wenn ich Veränd'rung akzeptiere
und mich nicht in Protest verliere...

Das gilt ja auch in andren Dingen
die mich um manche Freude bringen
wenn ich nicht auch flexibel bin
versäum' ich doch so manch' Gewinn...



© Anschi 3. Juni 2021

Als ich das Gedicht gestern schrieb, hatte es noch zwei weitere Strophen, die sich auf die verschwundene Kommentarübersicht hier in e-stories bezogen, die mich sozusagen "völlig aus der Bahn" geworfen hatte.*grins*
Ging es außer mich noch einigen so, oder hat das nur mich so genervt? Ich orientiere mich relativ oft rechts an den Kommentarzahlen, indem ich dann z.B. auch besonders dort Kommentare hinterlasse, wo gute Gedichte bisher unbeachtet waren... und auch beim Beantworten meiner eigenen Kommentare ist mir dies eine Hilfe zur schnelleren Übersicht. Naja... nachdem die Funktion gestern Abend wieder DA war, war ich ja beruhigt und entspannte mich wieder...*lach*
Mit "andren Dingen" in der letzten Strophe meine ich die Situationen, wo vielleicht spontan jemand einen Besuch oder Ausflug vorschlägt, wenn ich eigentlich etwas anderes geplant habe für den Tag oder Abend, das aber im Grunde nicht wirklich wichtig ist. Da gelingt es mir aber immer mehr, flexibel zu reagieren und auch mal öfter spontan zu sein. Dies musste ich auch lernen, als ich vor 16 Jahren meinen Mann kennenlernte und wir plötzlich eine Patchwork-Familie waren und oft mit den (durchaus spontanen) Planungen unserer Ex-Partner kollidierten. Seitdem sagen wir oft "wir planen das mal... aber wir sind notfalls auch kurzfristig flexibel"... - so funktioniert der Alltag wesentlich besser!
Anschi Wiegand, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anschi Wiegand).
Der Beitrag wurde von Anschi Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.06.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • Anschipostweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 5 Leserinnen/Leser folgen Anschi Wiegand

  Anschi Wiegand als Lieblingsautorin markieren

Buch von Anschi Wiegand:

cover

Wie das Meer ist unsere Liebe von Anschi Wiegand



Wir alle wünschen uns einen Menschen, der uns liebt, dem wir vertrauen können und der da ist, wenn wir ihn brauchen - und für den auch wir da sein wollen, wenn er uns braucht. Dieser Wunsch scheint für viele unerreichbar, fast schon eine Illusion, doch für manche von uns ist er Wirklichkeit geworden. An dieser Wirklichkeit müssen wir jedoch immer wieder neu arbeiten, damit sie uns erhalten bleibt. Dieses Büchlein soll den Leser mitnehmen auf eine dankbare Gedankenreise, die deutlich macht: es ist möglich, Hand in Hand durchs Leben zu gehen, wenn dies wirklich beide Partner wollen. Es nimmt mit in erlebte Gefühle, die Liebe spürbar werden lassen. Und wenn wir dieses Büchlein weiter geben, ist es ein kleines DANKE an die, denen es mit uns gemeinsam gelungen ist, Liebe Hand in Hand zu erfahren... (Angela Gabel)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anschi Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Feuerflügel von Anschi Wiegand (Leidenschaft)
Viel schönes, viel Leid von Helmut Wendelken (Alltag)
Sei willkommen schöner Mai von Karl-Heinz Fricke (Lebensermunterung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen