Gherkin

RABEAS LIED




Nein, ich bin nie souverän,
fühle mich niemals ganz sicher,
die Angst frisst meine Seele auf.

Komm ich an, möchte ich geh´n,
all diese Blicke, dieses Gekicher:
„Wie ist die denn mal wieder drauf?“

Ihr wisst wirklich absolut nichts über mich,
glaubt aber wohl, mich bestens zu kennen!
Ihr alle, Ihr Heuchler, vorverurteilt genüsslich.

Ihr lehnt mich brüsk ab, das ist so widerlich!
Könnt Euer Misstrauen nicht mal benennen,
mit kühlem Abstand trifft man und grüßt sich...

Wäre ich auf Erden ganz allein, könnte ich kaum glücklicher sein!
Wäre ich auf Erden ganz allein, könnte ich kaum glücklicher sein!

Ich brauche täglich sehr viel Musik,
sie ist mir Freundin und Vertraute!
Nur in meiner Musik, da lebe ich auf.

Da trifft mich kein Wort, kein böser Blick,
die Stöpsel ins Ohr und dann richtig laute,  
wohltuende Klänge, nun bin ich gut drauf!

Ich habe so deutlich viel mehr zu geben,
als Ihr alle auch nur zu erahnen wüsstet!
Doch das wird nicht in Anspruch genommen...

Ich will doch nur mitten unter Euch leben!
Bin für das Leben nicht richtig gerüstet,
Ich gehe, obschon eben erst angekommen...

Wäre ich auf Erden ganz allein, könnte ich kaum glücklicher sein!
Wäre ich auf Erden ganz allein, könnte ich kaum glücklicher sein!

Angst habe ich grundsätzlich und sowieso,
die stetige Angst ist mein täglicher Begleiter.
Ich traue mir sehr Vieles einfach nicht zu...

Frust, Resignation und Tränen auf dem Klo,
Ihr grinst und ich mach trotzig irgendwie weiter.
Und bin mit dem Schicksal nicht mal per Du...

Dann bin ich eben anders - und weiter? Ja und?
Alle Ihr souveränen Marionetten und Automaten:
Konformistische Opportunisten, Ihr Spießerköpfe!

Ihr könnt mich mal kreuzweise und kunterbunt:
Die Unsensiblen, die „Starken“ und Klappspaten:
Die Außenseiterin spuckt Euch in Eure Töpfe!

Wäre ich auf Erden ganz allein, könnte ich kaum glücklicher sein!
Wäre ich auf Erden ganz allein, könnte ich kaum glücklicher sein!

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gherkin).
Der Beitrag wurde von Gherkin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.06.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Gherkin als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

ESSENZEN von Manfred Wrobel



Mit ihrer Lyrik-Edition "Essenzen" bringen die Autoren ein Buch heraus, deren Texte die Kernaussage ihres Schaffens in Schriftform belegen.

Konzentrierte Auszüge ihrer Textvarianten, die zeitgenössische Gegenwartslyrik darstellen und zum größten Teil noch nicht veröffentlicht wurden.

Diese Präsentation ihrer Werke soll viele Menschen ansprechen und sie hoffen, gerade mit dieser ganz speziell zusammengetragenen Lyrik einen Einblick in ihre „Welten“ zu vermitteln.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lieder und Songtexte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gherkin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Baaaaaum fääääällt... von Gherkin . (Natur)
Mein Hut hat KEINE Ecken! von Heideli . (Lieder und Songtexte)
Geschlossen Augen... von Kerstin Langenbach (Gedanken)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen