Klaus Heinzl

Freundschaftssuche ...

 

Mein alter Freund, sein Name Hektor,

hat ´nen Beruf, denn er ist Lektor.

Er wär grundsätzlich auch der Nette,

wenn er nicht seine Tugend hätte.

 

Weil Hektor, was sich für ihn lohnt,

nicht grad´ in meiner Nähe wohnt

und wir die Freundschaft pflegen wollten,

dem Wunsch zu reisen Unmut zollten,

 

entschieden wir, es so zu halten,

dies mittels Postweg zu gestalten.

Am Anfang fanden wir das gut,

wir schrieben uns in Freud und Wut...

 

Das Letztere, so wie ich fand,

bekam dann bald die Oberhand.

Das lag daran, dass ich nicht immer,

( und dieser Zustand wurde schlimmer )

 

beim Schreiben stets die Worte fand,

die man so wählt... im deutschen Land.

Nun diesen Makel, so fand Hektor,

( denn schließlich war er ja auch Lektor )

 

wär für ihn gar nicht akzeptabel...

Nähm man zum Essen auch die Gabel

und so erfuhr ich ( streng sein Blick )

verstärkt und böse viel Kritik.

 

Die Freundschaft, durch den Schriftverkehr,

sie litt von da an immer mehr.

Ich fand, er wäre hundsgemein,

so müsse Austausch auch nicht sein.

 

Drum schrieb ich ihm in kurzen Zeilen,

nicht etwa, um mich zu beeilen...

Nein, in der Kürze lag der Trick,

für wenig Grund ... zu viel Kritik.

 

„Denn als ein Freund, in allen Ehren,

muss man nicht stetig sich beschweren.

Du bist ein Lektor, der sodann,

mich nun am Popo lecken kann !!!“

 

 

Fazit:

Such ich mir Freunde, keine Frechen,

dann die, mit Schreib- und Leseschwächen.

 

 

 

© kh. 16.06.2021

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.06.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Klaus Heinzl als Lieblingsautor markieren

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Glück und Hoffnung von Klaus Heinzl (Aphorismen)
DER ALTE NACHTWÄCHTER von Ursula Geiger (Menschen)
Gegen-Darstellung III - Gegen-Über-Stellung von Siegfried Fischer (Wortwörtliches-Wortspiele)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen