Wolfgang Hoor

Mein anderes Ich

 

 

Mein anderes Ich

 

1.

Von den Menschen heißt es:

Damals, als sie vollständig waren,

männlich und weiblich in einem,

waren sie vollkommen.

 

Später, als Zeus sie zerschneiden ließ

in Männer und Frauen, Jungen und Mädchen,

hassten sie sich selbst, weil sie nichts waren

im Vergleich zu der früheren

Vollkommenheit.

 

Manchmal denke ich, dass Zeus

Auch die Verstümmelten noch mal

verstümmelte,

den Erwachsenen das Kindsein.

nahm.

 

2.

Im Lichtkegel meiner Schreibtischlampe

Mein erstes Passfoto

Von neunzehnhundertneunundvierzig,

das Bild des Achtjährigen,

anziehend und

sehr fremd.

 

Meine jetzigen Augen sind klein,

Die seinen von damals sind groß.

Vergessen hab ich den,

der diese Augen hatte.

 

Du Vergessener, du anderer, du,

leih mir zum Begreifen meiner Welt

für einen Tag deine Augen,

 

lass mich für einen Tag

erwachsen Kind sein.

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wolfgang Hoor).
Der Beitrag wurde von Wolfgang Hoor auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.06.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • wolfgang.hoort-online.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Wolfgang Hoor als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Riss im Herz von Anschi Wiegand



Gedanken über das Leben und die Liebe, Träume und Sehnsüchte finden sich in den vielfältigen Texten dieses Lyrikbandes wieder und möchten den Leser einladen, sich auf eine besinnliche Reise zu begeben hin zur Herzensinsel, die jeder von uns braucht, um sich dem Leben stellen zu können.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wolfgang Hoor

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sprüche 2 von Wolfgang Hoor (Allgemein)
NOVEMBERBLICK von Christine Wolny (Gedanken)
Sternenmeer von Heino Suess (Das Leben)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen