Karl Albert Turk

Namenstag

„Vater, ich hab da mal ne Frage!“;
fragt ein Indianerbub am Tage,
seinen Vater, der da sitzt
und sich ein paar Pfeile schnitzt.

„Sag mir bitte, „Schwarzer Rabe“
woher ich meinen Namen habe“ -
- „Ein Name soll kein Wind verwehen
du heißt nachdem, was ich zuerst gesehen!“

Als deine Schwester war geboren
sah ich Rehe, die da flohen.
Ich nannte sie fortan, so seh
„Flinkes Reh!“

Als dein Bruder kam zur Welt
ein Blitz schlug ein in unser Zelt
Ich nannte ihn, das ist kein Witz
„Schneller Blitz“

„Sooo, mein Sohn, nun ist´s dir kund.
Nun ab nach Haus, „Scheißender Hund“

© 2004 Charly Turk

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl Albert Turk).
Der Beitrag wurde von Karl Albert Turk auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.09.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Weiße Waratah von Ama Dea



Weiße Waratah erzählt die bewegend wahre, konträr verlaufende Geschichte, der jungen schönen Nadine, in Australien.
Ausgewandert 1974, umgeben von Glamour und Millionären, muss sie aber drastische Schicksalsschläge hin nehmen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Der gereimte Witz" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl Albert Turk

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Unterm Weihnachtsbaume von Karl Albert Turk (Kneipenpoesie)
Brief an den lieben Gott von Adalbert Nagele (Der gereimte Witz)
Ein heißer Sommertag von Margit Farwig (Lebensfreude)