Horst Werner Bracker

Heimweh - die tage sind gezählt -

Heimweh die Tage sind gezählt –

 

Ode

 

Tief in meinem Herzen drinnen,
Ist ein wundersamer Schmerz.
Die Tage, die so schnell verrinnen,
Plagen mein melancholisches Herz.
 
Ach, - könnt ich noch einmal nur.
Die Länder, die Menschen dort,
In ihrer paradiesischen Natur –
Melodisch und schön, - jedes Wort!
 
Noch einmal in Freundschaft umarmen.
Mit Lale am Meeresstrand träumen.
Speisen im Schatten der großen Platanen,
Umweht von Duft, blühenden Bäumen. –
 
Nirgendswo ist das Meer so azurblau! –
Nirgendswo sind die Mädchen so schön.
Als wäre das Leben eine einzige Show.
Im warmen Klima gedeihen Orchideen.
 
"Ferne"! Habe ich den Archipel genannt.
Es war ein herrliches Paradies auf Erden.
Kein andrer Ort auf Erden ist mir bekannt.
Sie ist die Nummer eins, aller Wettbewerber!
 
Hier möchte ich dereinst in Frieden sterben.
Habe ich schon in jungen Jahren, gedacht.
Mit Meerblick möchte ich begraben werden.
Es war nicht mein Ernst, ich habe gelacht!
                                               *
09.07.2021 E Storie

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Werner Bracker).
Der Beitrag wurde von Horst Werner Bracker auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.07.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • horst.brackergmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Horst Werner Bracker

  Horst Werner Bracker als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Meditationen über Gelassenheit von Jürgen Wagner



Der Zugang des Menschen zu seinem Wesen im Anschluss an Martin Heidegger und Meister Eckhart

Meister Eckhart und Martin Heidegger vereinigen auf ihre Weise Frömmigkeit und Denken. Beide bringen ans Licht, dass es in der Gelassenheit noch um mehr geht als um eine nützliche Tugend zur Stressbewältigung. So möchte dieses Buch dazu beitragen, dass wir westliche Menschen im Bewusstsein unserer Tradition u n s e r e n Weg zur Gelassenheit finden und gehen können. Die Begegnung mit anderen Wegen schließt dies nicht aus, sondern ein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ode" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Werner Bracker

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Leben verrinnt - der alte Schöngeist von Horst Werner Bracker (Ode)
Kulturgut Wiener Kaffeehaus von Rainer Tiemann (Ode)
Hypochonder von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen