Roland Drinhaus

Der Lammfellteppich





Es kam einst wer zum Krempel kaufen,
             weil, -er mußte nicht weit laufen,
                      hier, zum Krempel-Fachgeschäft,
                      wo man's sich nicht nehmen lässt,
             alles krassbunt zu bewerben,
man kauft halt lieber, als zu sterben.
                                                               
So geschah's beim Lammfellteppich,
                      von Oberkreisdirektor Rettich
                              daß man ihn zwar nicht beschmutzte,
                               stattdessen aber dafür nutze,
                       ihn als Testgebiet zu nutzen,
für's gepflegte Rasenstutzen.               
                                                                
Eine Woche noch zuvor,                       
                      kam Kollege Theodor,    
                      und verteilte Blumensamen,
die nach gießen auch schnell kamen. 
                                                               
Was jetzt noch fehlte, war ein Mäher,
                 man holte ihn vom Ortsvorsteher
                 Friedrich-Ewald-Heinz von Schürzen,
um das Teppichfell zu kürzen.             
                                                                
Als dann der Teppich war geschoren, 
                 sah er aus wie neu geboren,
                 war wie 'ne Kuchenform so glatt,
so wie man sie gerne im Backofen hat.
                                                                 
Als danach noch Blumen sprießten     
                    die Betrachter fröhlich grüßten,
                    galt der Test als abgeschlossen
bleibt mir alle unverdrossen.                








 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Drinhaus).
Der Beitrag wurde von Roland Drinhaus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.07.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • RD-Kingweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Roland Drinhaus als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die goldene Bahre der Inkas von Peter Splitt



Eigentlich beabsichtigte Roger Peters, Inhaber einer Reiseagentur für Abenteuerreisen, ein paar ruhige Tage in Lima mit seiner peruanischen Freundin Liliana zu verbringen, bevor er zu abgelegenen Andenregionen zwecks Erkundigung neuer Reiserouten aufbrechen wollte. Das Auftauchen wertvoller antiker Kulturobjekte und das gleichzeitige mysteriöse Verschwinden eines befreundeten Kunsthändlers aus der Antikszene, stürzen Roger Peters jedoch in unvorhergesehene Abenteuer. Er begibt sich mit seinen Freunden auf die Suche nach alten Inkaschätzen und sieht sich schon bald mit einer international operierenden Hehlerbande für antike Kulturgüter konfrontiert

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Roland Drinhaus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Deutsch - österreichischer Speiseplan von Roland Drinhaus (Gemeinschaftswerke)
Wettlauf mit der Zeit von Norbert Wittke (Absurd)
Das Taubenpärchen von Margit Farwig (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen