Igo Dieter

Der tote Planet

Ein einst blühender Planet taumelt verlassen im All,
Hochmut und Dummheit brachten ihn zu Fall.
Gedankenlosigkeit und Raubbau ließen ihn sterben.

Die Bevölkerung wusste um dessen Zerbrechlichkeit,
die Zivilisationen dachten sie hätten zum Einlenken noch Zeit,
doch fatal war Ihr Denken und Tun.

Vielleicht aber müssen noch viele Welten vergehen,
und lange wird keiner wirklich verstehen,
was an Leid und Trauer auf diesen Welten geschah.

Vielleicht werden noch viele Galaxien sterben,
niemand wird deren Weisheit und Einsicht erben,
nur stumme Zeugen bleiben im Staub zurück.

Kulturen entstehen, um bald wieder zu entschwinden,
niemand kann die richtigen Antworten finden,
viele Fragen bleiben ungelöst im ewigen Raum.

Vielleicht aber ist die Antwort einfach und klar,
vielleicht ist die Lösung so transparent und wahr,
darum haben wir sie sooft schon übersehen!




Erst wenn die Wesen wirkliche Liebe empfinden,
und zueinander aus wahren Herzensgründen finden,
dann gibt es keine Zerstörung mehr.

Denn nur der EINZELNE vermag das Ruder zu steuern,
denn nur der Einzelne vermag zu lieben und beteuern,
was ihm das WERTVOLLSTE ist in seinem SEIN.

Kein Mensch der jemals wahre LIEBE verspürt,
hat eine Waffe gegen einen Anderen geführt,
denn er weiß um die wirkliche GABE.

So ist es einen jeden selbst ÜBERLASSEN,
ob er lebt um zu lieben oder aber auch zu hassen,
daraus entsteht letztendlich unser Leben.

Erst wenn wir selber ein Leben in reiner Liebe haben,
können wir anderen erzählen und geben diese Gaben,
die anderen auch zum Lichte führen.

Den Wert des Lebens kann niemand bezahlen,
ebenso unbezahlbar sind Kummer und Qualen,
denn niemand kann den Preis benennen,

Erst wenn der einzelne Mensch auf dieser Welt erkennt
das nur er sich selbst von der Liebe und Erleuchtung trennt,
hören Kriege und Zerstörung für immer auf.

Doch befürchte ich und so sehe ich es derzeit,
der Weg dorthin ist noch lang und weit,
und hoffentlich nicht vergebens.

Nicht Worte oder Gedanken vermögen zu lenken,
nur Taten können diese Wahrheit lenken,
auf das sie letztendlich alle erreicht.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Igo Dieter).
Der Beitrag wurde von Igo Dieter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.07.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • Igodieteryahoo.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Igo Dieter

  Igo Dieter als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Blinzle mit den Augen ... und alles kann anders sein von Martin Huber-Siegl



Blinzle mit den Augen … und alles kann anders sein

Seine Lebenssituation zu verändern von jetzt auf gleich,
das wäre manchmal ganz praktisch.
Auch für Gunther Marsch.

Burn-out, Probleme mit Frauen, die Frage nach dem Sinn …

Spielt Gott eine Rolle?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Igo Dieter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Abend von Igo Dieter (Alltag)
Das alte Buch von Helga Edelsfeld (Gedanken)
Meeresträume von Edelgunde Eidtner (Besinnliches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen