Aylin

Emma und die Corona-Impfung für Kinder

Dem Volk aufs Maul geschaut: Emma

und die Corona-Impfung für Kinder

 

Ich bin Emma, eine biedere Hausfrau und ich weiß ja nicht, was da im Moment politisch alles plötzlich so läuft. Aber gestern waren mein Mann Paul; Maurermeister, und ich im Garten und da kam der Nachbar, Studienrat, an den Zaun und fragt ganz direkt: „Sind denn eure Enkel schon geimpft?!“ Mein Mann brummt: “Warum fragst du, Horst?“ und es hört sich an wie „Was geht dich das an.“

„Naja,“ meint Horst “weil wir ja sonst die Herdenimmunität nicht erreichen. Wir müssen jetzt Gas geben!“

„Ach,“ fragt mein Mann süffisant „und wenn Tobi und Nicki jetzt nicht geimpft werden, dann geht Deutschland in Corona unter?“

Der Nachbar schnauft. „Wenn jeder so denkt, dann kommen wir nicht auf die benötigte 75 Prozent Impfquote.“

„Das ist doch der Fehler der Regierung,“ werfe ich ein. „Erst war kein Impfstoff da und jetzt soll alles geimpft werden, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Und der Professor von der Impfkommission, wie heißt die noch…“

„Stiko, Thomas Mertens,“ sagt der Nachbar mit einem überlegenen Grinsen.

„ Genau der!“ betone ich.“ Der würde seine Enkel auch nicht impfen lassen, Horst!“

„Ach, habt ihr gestern Markus Franz geschaut,“ höhnt der Nachbar, “Ja, solche wie der Mertens sind ein Problem. In seiner Funktion hätte er das nicht sagen dürfen. Das hat ja auch der Borjahns von der SPD schon richtig bemerkt!“

„Wieso nicht?“, frage ich und mein Mann wird etwas lauter: „Muss man heute den Politikern im TV nach dem Mund reden? Die Stiko ist eine unabhöngige Institution und das ist auch gut so!“

„Aber man sieht doch, dass solche Leute wie ihr die Enkel oder Kinder dann nicht impfen lassen wollen,“ baut sich der Nachbar auf.

„Solche Leute wie wir, Horst? Geht’s noch? Ja, solche Leute wie wir - die lieben ihre Kinder und Enkel. Das Zeug ist doch gar nicht richtig erforscht un d man weiß nicht, was es mit Kindern macht.“

„ In Amerika werden alle Kinder über 12 geimpft!“ betont der Nachbar.

„In Amerika,,“ werfe ich beleidigt ein „ tragen sie auch karierte Hosen.“

Der Lehrer schüttelt verständnislos den Kopf. “In einer Demokratie muss einer für den anderen einstehen. Das nennt man Solidarität.“

„War das nicht der Kommunismus?“ fragt mein Mann ironisch. „Würdest du deine Kinder impfen lassen, Horst?“

„Ich habe ja keine.“ Er räuspert sich und schweigt.

Ich nutze die Gelegenheit, dazwischen zu kommen mit:“ Und der Spahn will, dass 12 jährige Kinder sich selber entscheiden. Tickt der noch sauber?“

„Naja,“ räumt der Lehrer ein,“ das hat er ja anders gemeint.“

„Ach, guck,“ schnaubt mein Mann,“ die meinen da oben immer alles anders. Hinterher. Aber das Volk soll springen, wenn sie pfeifen. Ist das noch Demokratie? Der Spahn, diese Niete, selber keine Kinder haben und dumm rumquatschen!“

Der Lehrernachbar zieht eine Augenbraue hoch. „Also, eure Enkel werden nicht geimpft?!“ Es hört sich bestimmend und fordernd an.

„Kinder werden von Corona nicht so krank, von der Impfung aber schon, mit dem Herzen,“ betone ich “ sagt der Mertens und der Streek sagt das auch!“

„Lauterbach sagt was anderes,“ pariert der treue Beamtennachbar,“ Es ist einfach schade, dass ihr so denkt und keinen Beitrag zur Solidarität leisten wollt.!“

Jetzt platzt meinem Mann der Kragen: „Lauterbach ist auch Politiker. Was ist das hier - Stasibefragung?“

Ich klopfe ihm beruhigend auf den Arm und denke:

„Also ich bin ja nur Emma, eine biedere Hausfrau. Aber ob das alles noch so in Ordnung ist?“

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Aylin).
Der Beitrag wurde von Aylin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.07.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Aylin als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Firio Maonara - Rezepte Von Den Kochfeuern Der Elben - Salate von e-Stories.de



Das Ergebnis des ersten Literaturwettbewerbs von e-Stories.de und World of Fantasy. Tolle Salatrezepte gewürzt mit unterhaltsamen Fantasy-Stories

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ironisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Aylin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Von alten und von neuen Jahren (Sonett) von Aylin . (Nachdenkliches)
Mütter und Söhne von Rainer Tiemann (Ironisches)
Nachtjägerin von Gabriele Ebbighausen (Menschen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen