Stefanie Haertel

Zitternd, bebend und liebend

Mit offenen Augen 
und wachen Ohren
nahm ich dich 
in mir auf.

Ich gab dir einen Platz zum Leben
ganz in mir.

Ich hörte deinem Flüstern zu.
Es waren Geschichten,
die mich färbten
und mir eine Vielfalt zeigten 
von uns.

Wenn die Nacht in mich fließt,
spüre ich dich
jedes Mal.

Und so verbleibe ich auch jetzt
zitternd, bebend und liebend.

Stefanie Haertel

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Stefanie Haertel).
Der Beitrag wurde von Stefanie Haertel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.07.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • S_Haertelhotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Stefanie Haertel

  Stefanie Haertel als Lieblingsautorin markieren

Buch von Stefanie Haertel:

cover

Was die Liebe vermag: deutsche und englische Gedichte von Stefanie Haertel



Es sind deutsche und englische Gedichte, zum Träumen, zum Nachdenken, zum Verlieben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Stefanie Haertel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ich lebe und werde trotzdem nicht untergehen von Stefanie Haertel (Das Leben)
Ein Band der Liebe von Christiane Mielck-Retzdorff (Liebesgedichte)
Unvorstellbar von Hans Witteborg (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen