Katrin Meyer

In meiner Welt


In meiner Welt dreh´n die Uhr´n sich viel schneller,
in meiner Welt blendet das Licht mich viel greller.
Die Farben leuchten nicht so bunt,
der Motor läuft mal wieder nicht rund.
In meiner Welt fühlt sich alles bedrohlich an,
"Wer hat Angst vor´m schwarzen Mann?"
In meiner Welt ist der Himmel meist grau,
nur selten sehe ich etwas Blau.
In meiner Welt ist der Schnee zu weiß,
in meiner Welt brennt die Sonne zu heiß.
Die Menschen stellen zu viele Fragen,
manchmal kann ich kaum Nähe ertragen.
In meiner Welt tun Schmerzen mehr weh,
nur Zweifel und Fragen wohin ich auch geh`.
Und dann beginne ich inne zu halten,
die Welt nach meinem Wunsch zu gestalten.
Ich nehme mein inneres Kind in den Arm,
und halte es sicher, geborgen und warm.
Es sagt:" Komm, es gibt doch so viel zu entdecken,
lass´ uns die Lebensfreude neu erwecken!
Wir finden das Leuchten der Farben wieder,
und singen gemeinsam die schönsten Lieder!
Schau, das Gras wird wieder grün,
die Blumen fangen an zu blüh`n!
Der Himmel reißt auf, es verschwindet das Grau,
nun sehen wir wieder viel öfter das Blau!
Ich kann den Klang der Wolken hören,
heute kann uns gar nichts stören.
Die Sonne strahlt hell, der Schnee wird bald tauen.
Blick nur nach vorne, hab´ wieder Vertrauen!"
Ich breite meine Arme aus
und fühle mich in mir selber zu Haus`.
Von nun an lad´ich das Kind in mir ein,
jeden Tag in meiner Welt zu sein.


Katrin Meyer

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Katrin Meyer).
Der Beitrag wurde von Katrin Meyer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.07.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Katrin Meyer als Lieblingsautorin markieren

Buch von Katrin Meyer:

cover

Wolken klingen rosa von Katrin Meyer



Alex lebt nach dem Motto „all you can feel”. Nach einem Zusammenbruch erholt sie sich in den Berchtesgadener Alpen und erfährt in einem Workshop zum Thema Hochsensibilität, dass es noch andere Menschen gibt, die nach dieser Devise leben. Erleichtert über diese Erkenntnis beginnt sie, ihre Vergangenheit völlig neu zu bewerten und beabsichtigt, in Zukunft ihre eigenen Regeln aufzustellen. Aber Veränderungen sind für Hochsensible gar nicht so leicht umzusetzen. Erst recht nicht, wenn wenigstens die Beziehung ein sicherer Hafen zu sein scheint. Doch dann begegnet Alex dem Fotografen Quirin und plötzlich ist gar nichts mehr sicher.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Emotionen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Katrin Meyer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ich habe geträumt von Katrin Meyer (Alltag)
So Schwarz von Gabriele Ebbighausen (Emotionen)
S A M H A I N von Simone Wiedenhöfer (Mythologie)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen