Igo Dieter

Liebesspiel

Zwei Menschen haben sich gefunden,
und wollen dem anderen Ihre Liebe bekunden,
und suchen deshalb die Zweisamkeit für sich,
dass ist verständlich so, ganz sicherlich.
Keiner der beiden bisher die Erfahrung besitzt,
darum viele Gedanken zuvor stets aufgeblitzt,
Wie wird es sein, was soll ich machen,
komm ich aus Nervosität zum Weinen, oder zum Lachen?
Sie machen das Entkleiden fast zu einem Ritual,
ihr Körper im sanften Licht erscheint fast fahl,
Teil für Teil wird nun preisgegeben,
und alles nur mit dem einzigen Streben,
sich dem anderen sich zu offenbaren,
ohne weiter zu verzögern, oder auszuharren.

Sie hat den schweren Anfang gemacht,
niemand von beiden redet oder lacht,
Sie zeigt Ihre Brust, und auch Ihre Scham,
beiden wird nun im Herzen warm,
So steht sie da, nackt, wie Gott sie erschaffen,
er kann nicht anders als stumm zu gaffen.
Ihr Körper, ist einfach schön, und wie aus Elfenbein,
der Wunsch sich zu vereinen, ganz zart und rein,
sich dem anderen willig zu verschenken,
ohne Schranken, und ohne zu denken,
nimmt von beiden Besitz sogleich.
Doch auch er ist ganz aufgeregt und bleich,
und fängt nun an sich zu entkleiden,
es wird sich nun entscheiden,
wie es weiter geht im Liebesspiel,
wie schnell es geht, und wo ist das Ziel?

Als auch er ganz nackt und bereit,
verging doch schon einige Zeit,
Da sah er, wie ihr eine Träne aus dem Auge bricht.
Und er hielt inne, hier, im schwachen Licht.
Er fragte. „Meine Liebste, was ist los?
Ist die Anspannung Dir zu groß?
Gefalle ich Dir nicht, oder habe ich was getan?
Sag mir bitte was tun ich soll und kann.“

Er nahm Sie zärtlich in den Arm,
ihre beiden Körper waren erregt und warm,
Sie wollte wie er die Liebe spüren,
sich streicheln lassen und zärtlich berühren,
sie war aber doch noch nicht wirklich bereit,
und dachte, dass er Ihr niemals verzeiht,
wenn Sie sich noch einmal dem Akt entwindet,
dass er vielleicht für immer verschwindet.

Da sagte er, ganz still und ruhig zu Ihr,
„Liebling Du bist das wichtigste mir,
sicher bin ich für die Liebe bereit,
doch wir haben noch viel Zeit.“

„Komm, lass uns einfach Zusammensein,
reden wir, und trinken noch ein Gläschen Wein.
Lass uns einfach – ohne Druck und Pflicht,
lachen, scherzen, reden bis der Morgen anbricht.

Ich will Dir nur noch sagen, und das ist wahr,
dass Du die schönste Frau bist, die ich jemals sah.
Alles, wenn ich Dich ansehe und betrachte,
zu meinem Lieblingsmotiv nun machte,
egal wie wir uns in den Jahren verändern werden,
Du bist und bleibst für mich die schönste Frau auf Erden.
Jeden Millimeter ich an Dir liebe und begehre,
wenn Du mich auch liebst, ich der Glücklichste wäre.
Ich liebe Deine Intelligenz, Deine Art und Weise,
fügte er hinzu… zum Ende hin ganz leise.

Sie sagte leise, mit Ihrer zarten Stimme, ganz sacht,
„nun ich Dich ernsthaft liebe, mit meiner ganzen Macht,
Du hast mich nicht gedrängt, Du bist nicht gegangen,
so können wir sicher beide wieder dort anfangen,
wo geendet haben wir zuvor so schnell“.
Sie sprach weiter, Ihre Stimme klar und hell,
„Ich bin mir nun sicher mit meiner Wahl, und meinem Tun,
lass uns beide uns entdecken, ohne auszuruhn,
sofern Du auch sicher bist mit Deiner Wahl für mich,
denn ich bin sicher – ich liebe Dich“.

Sie gaben sich nun hin, frei und ungezwungen,
der Liebe ist es so wieder einmal gelungen,
was selten scheint in der heutigen Welt,
weil das Einsehen und das Herz oft fehlt,
dass zwei Menschen zueinander fanden,
und sich verstrickten in der Liebe Banden.

Nicht nur wichtig soll sein was nur Einen berührt,
da der Partner es auch so in seiner Seele spürt.
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Igo Dieter).
Der Beitrag wurde von Igo Dieter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.07.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • Igodieteryahoo.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Igo Dieter

  Igo Dieter als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Menschen ohne Skrupel von Ursula Aswerus



Im Altenheim „Sonnenschein “gehen merkwürdige Dinge vor sich. Plötzlich erkranken Bewohner an seltsamen Symptomen Schmuck und Geld verschwindet aus den Schränken und Spinden. Die Angst greift um sich unter den Senioren, die um ihr Hab und Gut und um ihr Leben fürchten müssen ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Igo Dieter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Klimasünder von Igo Dieter (Meinungen)
Unvergessen ... von Bernd Herrde (Liebesgedichte)
Quälgeist von Franz Bischoff (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen