Patrick Rabe

Irrenhaus (oder Warum einen der Kapitalismus so teuer kommt)

Irrenhaus

(oder Warum einen der Kapitalismus so teuer kommt)

 

Rasende Stimmen,

er wollte über mich laufen.

Mit rudernden Armen schrie und trat er nach mir.

Ich rüttelte am Untersuchungszimmer.

Ich flehte die Ärzte an.

Sie öffneten nicht.

Dann war er hinter mir

und riss mich an den Haaren zu Boden.

Er trat auf mich und winselte.

Ein Fernseher lief.

Ein dicker Mann quasselte was vom Stockholmsyndrom.

Schreiend lief ich wieder zur Tür des Untersuchungszimmers.

Ich klopfte. Klopfte.

Klopfte.

Da ging es auf…

Und zwei keckernde Männer in weiß

rissen mich hinein,

schnallten mich auf eine Liege

und entnahmen mir unter irrem Gekreische alle Organe.

Die Decke brach von hasserfülltem Vulkanstaub

in der Übernutzung von Atomkraftwerkturbinen

über uns zusammen.

 

Weißes Zimmer.

Lang geschlafen.

Ein Herr an meinem Bett.

„Unterschreiben sie das. Sie bekommen noch eine Chance.“.

Er hebt den Hut.

Auf seiner Glatze Höcker.

Herr Made.

„Sie sind der Teufel…“, murmle ich.

„Ich bin Gott in Chloroform.“,

sagt er, und geht hinaus.

 

Ich gehe auch.

 

Draußen schälen Engel in Rockerklamotten Kiwis.

Ein besonders freundlicher Engel reicht mir die Hände und sagt:

„Wenn in Naturalien gezahlt wird, sieht meistens keiner zu.“.

 

 

© by Patrick Rabe, Sonntag, 1. August 2021, Hamburg.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • onkel.merlinweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Patrick Rabe

  Patrick Rabe als Lieblingsautor markieren

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Straße ins Glück von Patrick Rabe (Das Leben)
Hartz IV von Norbert Wittke (Gesellschaftskritisches)
Herbstbeginn von Adalbert Nagele (Romantisches / Romantik)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen