Ingrid Baumgart-Fütterer

Ein Poet, der Maßstäbe setzt

- Liebespoesie vom Feinsten -

Keiner kann ihm das Wasser reichen,
Rivalen sich mit ihm vergleichen,
er alle um Längen überragt,
bei Frauen ist der "Sieger" gefragt.

Er erobert die Frauen im Sturm,
ist ein Frauenheld und Bücherwurm
liest nicht nur, ist auch ein Literat,
schreibt Poesie in feiner Tonart.

In Gedichten er ihnen schmeichelt
mit sanften Worten er sie streichelt,
ihre Herzen dem Mann zufliegen,
die Frauen ihm zu Füßen liegen.

Er fühlt sich sanft in die Frauen ein,
bringt mit Worten Licht in ihr Dasein,
reimt über sie Verse feinsinnig,
ehrfurchtsvoll, lebensklug, tiefsinnig.
 
Das Gedicht "Die Sanfte" (Hanns Seydel Werk 286) hat mich zu diesem Gedicht inspiriert

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ingrid Baumgart-Fütterer).
Der Beitrag wurde von Ingrid Baumgart-Fütterer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • i.treegardent-online.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 2 Leserinnen/Leser folgen Ingrid Baumgart-Fütterer

  Ingrid Baumgart-Fütterer als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Beziehung möglich von Florentine Herz



Außen- und Innenwelt unserer Seele stehen in einer Wechselbeziehung zueinander. Wir können untereinander so unerreichbar und uns doch so nah (zugänglich) sein! Verschwimmen die Grenzen von außerhalb/innerhalb nicht auf gewisse Weise? Denn wir erwarten, von außen, von der Partnerseite her, das zu finden, was in uns selbst fehlt. Wir erteilen uns Botschaften und dienen uns als Spiegelbilder. Wenn wir unsere Wahrnehmungen schulen, können wir viel von dem aufnehmen, was uns die Umwelt sagen will. Es gilt, sich mit seinen Ängsten und inneren Wunden zu arrangieren, um sich im Sein zu öffnen. Das Sein kann dann als Bindeglied vom "Ich und du" zum "Wir" zu verstehen sein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ingrid Baumgart-Fütterer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Künstlerischer Schaffensdrang eines Poeten von Ingrid Baumgart-Fütterer (Lebensermunterung)
Nur kurz von Christiane Mielck-Retzdorff (Liebesgedichte)
Gestrandet von Birgit Lüers (Romantisches / Romantik)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen