Irene Rabenbauer

Der NARCHIAPATH – eine hochexplosive Konstellation

Der NARZISST ist Meister des Verstellens und sticht aus der Masse nicht heraus

Gern mischt er sich in böser Absicht unter die Menge und schleimt sich ein, das ist ein Graus.

 

Erkennbar ist sein fieses Bestreben nicht sofort

Der Narzisst verfolgt seine Opfer jedoch an jeden Ort.

 

Seine dominante Art lässt ihn sich immer in den Vordergrund spielen

Erst nach genauer Analyse erkennt man ihn unter vielen.

 

Er bettelt förmlich um Beachtung, doch lässt man ihn links liegen

Setzt er jedes Mittel ein, um seine Gegner zu demütigen und zu besiegen.

 

Der MACHIAVELLIST ist manipulativ, heuchlerisch und will andere bevormunden und belehren

Er versucht aus reinem Eigennutz andere Menschen zu seinen Gunsten zu bekehren

 

Er nutzt durch sein geschauspielertes Gehabe seine Mitmenschen häufig für seine Intrigen aus

Geschickt verbirgt er dies, heuchelt, lügt und schleimt sich gar aus jeder Situation heraus.

 

Er ist skrupellos und geht über Leichen, wenn es sein muss

Gelingt ihm sein Vorhaben nicht, so schürt das seinen Verdruss.

 

Der PSYCHOPATH ist rastlos und sein Erlebnishunger ist unersättlich

Viele Fehler macht er dennoch, denn er ist viel zu überschwänglich.

 

Gewissenlos und ohne Emotionen ist sein Handeln

Er wird immer auf Münchhausens Spuren wandeln.

 

Reue- und gewissenlos ist sein Charakter, Lügen und Betrügen sind sein Lebensinhalt

Rücksichtslos ist sein Handeln, er ist emotionslos, boshaft, berechnend und kalt.

 

Narzisst, Machiavellist und Psychopath vereint in einem Individuum,

hochexplosiv ist diese gefährliche, verteufelte Mischung.

 

Wenn sich die DREI nun in einer Person vereinen

Wird die zügellose Ruchlosigkeit dieses Menschen rasend schnell keimen.

 

Hat er dich erst einmal zu seinem Opfer gewählt

Wirst du von ihm bis ins Unermessliche gequält.

 

Mit Worten und Taten, schriftlich, mündlich und immer alles öffentlich

Ohne Unterlass greift er dich an und das nicht nur gelegentlich.

 

Er versucht mit Intrigen deine Beliebtheit zu dämpfen

Gegenwehr wird er immer mit all seiner Macht bekämpfen.

 

Er verfolgt und verleumdet dich und schädigt vorsätzlich dein Ansehen

Das Verhalten eines solch erbärmlichen Menschen kann niemand verstehen.

 

Geschürt von Hass, zerfressen vom Neid

Zu allem erdenklich Bösen ist er bereit.

 

Doch häufig werden ihm seine eigenen Unarten zum Verhängnis

Vor allen Dingen, wenn er hat kein ausgesprochen gutes Gedächtnis.

 

Seinen eigenen Lügen widerspricht er nicht selten, das wird jedem gewahr

Behauptet im Juli das Gegenteil von seinen Unwahrheiten aus dem Januar.

 

Doch seine unerschütterliche Selbstverliebtheit macht ihn zügellos, hemmungslos, maßlos und blind

niemand könne ihm das Wasser reichen, so glaubt er, Kritik an seiner Person verfliegt im Wind.

 

Er hält sich für unantastbar und glaubt sich jedem überlegen

Doch lassen sich seine dummdreisten Lügen ganz leicht widerlegen.

 

Von solch‘ kranken Menschen bleibst DU hoffentlich verschont

Ich wünsche mir sehr, dass auch mein Narchiapath wird endlich entthront.

 

Seit Jahren schon trifft mich sein Hass an 24 Stunden

Selbst auf dieser Plattform hat er mich schon gefunden.

 

Doch ich will nicht jammern, kein Mitleid erregen

Mein seelisches Schutzschild wirkt bestmöglich seinen Angriffen entgegen.

 

© August 2021 Irene Rabenbauer

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Irene Rabenbauer).
Der Beitrag wurde von Irene Rabenbauer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • irene.rabenbauerweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 3 Leserinnen/Leser folgen Irene Rabenbauer

  Irene Rabenbauer als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Mammis Hospital von Elke Anita Dewitt



Ein Roman um Liebe und Leidenschaft.
Melanie K. verlässt ihren Mann und die Kinder, um eigene Wege zu gehen. Bei einer Amerikareise verliebt sie sich in den Arzt Hans S. Es kommt zu einer schicksalhaften Begegnung mit einer alten Farbigen "Mammi".
Melanie kehrt aus Liebe und Schuldgefühlen zu ihrer Familie zurück, doch ihr Herz schlägt für Hans.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Psychologie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Irene Rabenbauer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Charakterlos von Irene Rabenbauer (Nachdenkliches)
Typwechsel von Rainer Tiemann (Psychologie)
Haiku von Sieghild Krieter (Haiku, Tanka & Co.)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen